Saldo - das Wirtschaftsmagazin

"Dumping am Himmel"

Corona und die Arbeitsbedingungen in der Luftfahrtbranche

Gestaltung: Manuel Marold
Moderation: Michael Fröschl

Die weltweiten Flugausfälle zu Weihnachten haben wieder einmal gezeigt, wie schwer die Luftfahrt von der Pandemie getroffen wird. Tausende Flüge mussten abgesagt werden wegen Corona-Erkrankungen und Infektionen, vor allem in den USA und China. Vom wirtschaftlichen Einbruch durch die Pandemie hat sich die Branche noch lange nicht erholt. Das betrifft auch viele Piloten-Jobs. 18.000 dürften dauerhaft wegfallen, schätzen Experten. Wer noch fliegen kann, kämpft oft mit schlechten Arbeitsbedingungen: Bei Billigairlines verdienen junge Piloten oftmals kein Geld, sondern müssen im Gegenteil dafür zahlen, fliegen zu dürfen. Oder sie werden als Leiharbeiter angestellt, ohne Kündigungsschutz - und im Krankheitsfall bekommen die Pilotinnen und Piloten kein Geld. So mancher gerät in die Armuts- und Schuldenfalle, weil wegen der teuren Ausbildung Kredite aufgenommen wurden. Wer kann, orientiert sich beruflich neu. Manuel Marold wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Branche, die ihren Glanz schon länger verloren hat. Hören Sie die Wiederholung seiner Saldo-Reportage aus dem September.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Saldo - XML
Saldo - iTunes

Sendereihe