Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Lucia Joyce. Eine Geschichte, die eigentlich nicht erzählt werden sollte. Von Grace Yoon
(Koproduktion RBB/DLF/SWR).

Sie war das begabte Kind eines der größten Schriftsteller der literarischen Moderne, und sie endete in der Psychiatrie. Lucia war eine vielversprechende Künstlerin, die in Paris eine Karriere als Tänzerin begann. Ihre Geschichte ist das Drama, das Kind eines Genies zu sein, in dessen Familie kein Platz für eine zweite Künstlerin war.

Sie war eine Inspiration für ihren Vater, der in "Finnegans Wake" Wörter und Sprachen kreuzte, um den Gedankenstrudel eines Träumenden darzustellen. Doch ihre eigenen Träume blieben unerfüllt. 1932 kam sie zum ersten Mal in ein Sanatorium, der Krieg trennte sie von ihrer Familie, die in der Schweiz Zuflucht fand. Der Vater versuchte alles, sie zu sich zu holen, doch ihre Mutter und ihr älterer Bruder Giorgio ließen sie im Stich.

Nach James Joyce' Tod im Jänner 1941 kümmerte sich eine Freundin der Familie um sie. Sie lässt Lucia nach England bringen, wo sie im St. Andrew's Hospital in Northampton nach langer Einsamkeit 1982 im Alter von 75 Jahren stirbt.

Service

Diese Sendung ist aus rechtlichen Gründen nicht downloadbar

Sendereihe

Übersicht