Schon gehört?

Tipps für Ö1 Club-Mitglieder

1.Cyrano de Bergerac im Burgtheater in Wien
2.Filmpremiere im Burgkino in Wien: "Spencer" von Pablo Larraín
3."Staub & Seide". Das Weltmuseum Wien auf den Spuren der Steppen- und Seidenstraßen

1.
Cyrano de Bergerac ist wortgewandt, charismatisch und scharfzüngig. Der herausragende Dichter, Kämpfer und Schauspieler ist allerdings potthässlich und daher überzeugt davon, aufgrund seines Aussehens niemals geliebt werden zu können. Seine Liebe zur schönen Roxane betrachtet er als aussichtslos, auch, weil sich diese in den attraktiven Christian verliebt hat. Christian soll mit den Worten Cyranos um sie werben, was dazu führt, dass Roxane schließlich viel mehr Christians bewegende Worte liebt als dessen Aussehen …
Der britische Dramatiker Martin Crimp hat eine sprachlich-adaptierte Neufassung von Edmond Rostands berühmter Tragikomödie "Cyrano der Bergerac" geschrieben und das Original auch durch einen frischen, augenzwinkernden Blick auf unsere Gegenwart erweitert.
Am 5. Februar ist Premiere im Wiener Burgtheater.
Burgtheater


2. Im September 2021 feierte die Film-Biografie "Spencer" von Pablo Larraín Premiere bei den Internationalen Festspielen von Venedig. Jetzt ist das spannend-düstere Märchen erstmals in den österreichischen Kinos zu sehen. Der chilenische Regisseur beschreibt darin jene drei Weihnachtstage des Jahres 1991, die für Diana und die britische Königsfamilie alles veränderten. Unterwerfung und Überwachung haben Lady Di an ihre Grenzen getrieben, - sie hält das royale Selbstverständnis der Trennung von Rolle und Privatmensch nicht länger durch. Dazu kommt, dass sie kurz davor von Charles` Affäre mit Camilla erfahren hat …
Ein filmisches Porträt über eine nonkonformistische Frau, die sich nach einem Leben in Freiheit und Freude sehnt. "Spencer" von Pablo Larraín. Mit Kristen Stewart in der Hauptrolle.
Donnerstag, 13. Jänner im Burgkino in Wien in der englischen Originalfassung.
Burgkino


3.
Im Weltmuseum in Wien ist derzeit die Ausstellung "Staub & Seide. Steppen- und Seidenstraßen" zu sehen. Sie lädt ein zu einer vielschichtigen Spurensuche durch Geschichte und Gegenwart und fragt nach den Verbindungen der historischen Routen mit der "Neuen Seidenstraße".
Gezeigt werden über 200 historische Objekte, Kunstwerke und Fotografien mit zeitgenössischen künstlerischen Positionen. Unter den Exponaten befinden sich sowohl herausragende Sammlungsstücke aus dem Weltmuseum als auch internationale Leihgaben.
"Staub & Seide. Steppen- und Seidenstraßen" - bis 3. Mai im Weltmuseum in Wien.
Weltmuseum Wien

Service

Coronabedingt kommt es derzeit sehr kurzfristig zu Änderungen von angekündigten Programmen und Veranstaltungen. Bitte informieren Sie sich zur Sicherheit zusätzlich auf der jeweiligen Webseite unserer Kulturpartner.

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung