Kazuki Yamada

YAMADA

Das Ö1 Konzert

de Sabata, Schostakowitsch, Roussel

(I) Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Dirigent: Kazuki Yamada. Victor de Sabata: Gethsemani (aufgenommen am 29. November 2020 im Auditorium Rainier III in Monte-Carlo; Teilwiedergabe) (II) Deutsches Sinfonieorchester Berlin, Dirigentin: Elena Schwarz; Friedrich Thiele, Violoncello; Joë Christophe, Klarinette. Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107 Aaron Copland: Konzert für Klarinette und Orchester (ab Kadenz) * Albert Roussel: Le Festin de l'araignée (Das Festmahl der Spinne) op. 17 (aufgenommen am 16. Juni 2021 im Haus des Rundfunks Berlin). Präsentation: Peter Kislinger

Stardirigent der Vergangenheit

Die Dirigenten Antal Doráti, Wilhelm Furtwängler, Otto Klemperer und Victor de Sabata hatten gemeinsam, dass sie sich - manche sagten sogar: eigentlich - als Komponisten verstanden, aber als solche eher nicht wahrgenommen wurden. De Sabata studierte in Mailand und dirigierte zunächst in Monte Carlo, wo er am 21. März 1925 die Uraufführung von Maurice Ravels "L'enfant et les sortilèges" leitete.
Das Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo erinnerte im November 2020 im Auditorium Rainier III in Monte-Carlo an den Komponisten de Sabata. Seiner Partitur "Gethsemani" (1925) stellte er einen hier leicht gekürzten Text voran: "Der Abend bricht herein über dem heiligen Garten. … Alles ist in Melancholie gehüllt. O Gethsemane! … Ein geheimnisvoller Klang hallt am Himmel wider. Das weite sternenbesetzte Firmament erzittert und ergießt einen bedächtigen Sternenregen auf die heilige Erde. In die Stille hinein gemahnt eine verborgene Stimme an das eherne Gesetz des Schmerzes und der Rettung im Verzicht. Die Seele - erstaunt - zweifelt, erniedrigt sich, beschuldigt sich selbst ... und schreit auf ... Doch ein zärtlicher Hauch gleitet vorüber. Ist es der erste Atemzug der Morgendämmerung? Das Firmament ist ein einziger funkelnder Abgrund von Welten und ungeheurer göttlicher Verheißung ... Es ist die Stunde der Sammlung und des Gebets."
Von 1927 bis 1957 war de Sabata Chefdirigent der Mailänder Scala. Er verstarb 1967 im Alter von 75 Jahren, nachdem er sich nach einem Herzinfarkt 1953 vom Podium zurückgezogen hatte.


Stars der Zukunft - vielleicht

Drei junge, international bereits erfolgreiche Musiker gaben ihr Debüt beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Der französische Klarinettist Joë Christophe gewann 2019 im Alter von 24 Jahren den 1. Preis und sechs Sonderpreise im Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.
Im selben Wettbewerb gewann der Cellist Friedrich Thiele den 2. Preis, den Publikumspreis und den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerks. Seit 2021 ist der mittlerweile 25-Jährige 1. Konzertmeister der Violoncelli der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
Als Dirigentin hatte das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin die 1985 in Lugano geborene australisch-schweizerische Dirigentin Elena Schwarz verpflichtet. Sie studierte zunächst Violoncello und Musikwissenschaft, bevor sie sich dem Dirigieren zuwandte. Sie spezialisierte sich bei Arturo Tamayo am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano auf Musik des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Musik. Als Lehrer erwähnt sie Peter Eötvös und Matthias Pintscher. Meisterkurse belegte sie bei Neeme Järvi und Bernard Haitink. In dieser Saison sind Auftritte etwa mit dem BBC Philharmonic, dem Royal Liverpool Philharmonic, dem Detroit und dem Melbourne Symphony Orchestra geplant.

Service

Opera Lounge

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Victor de Sabata / 1892 - 1967
Titel: Gethsemani - Symphonische Meditation
Orchester: Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo
Leitung: Kazuki Yamada
Länge: 23:53 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Dimitri Schostakowitsch/1906 - 1975
Titel: Konzert für Violoncello und Orchester Nr.1 in Es-Dur op.107
* Allegretto - 1.Satz
* Moderato - 2.Satz
* Cadenza - 3.Satz
* Allegro con moto - 4.Satz
Solist/Solistin: Friedrich Thiele / Violoncello
Orchester: Deutsches Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Elena Schwarz
Länge: 31:10 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Albert Roussel/1869 - 1937
Titel: Le Festin de l'Araignee op.17 - Symphonische Fragmente
Anderssprachiger Titel: Das Festmahl der Spinne
* Prelude
* Entree des fourmis
* Danse du papillon
* Eclosion de l'ephemere
* Danse de l'ephemere
* Funerailles de l'ephemere
* La nuit tombe sur le jardin solitaire
Orchester: Deutsches Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Elena Schwarz
Länge: 17:40 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Aaron Copland/1900 - 1990
Titel: Konzert für Klarinette und Streichorchester mit Harfe und Klavier
* Rather fast - 2.Satz (00:07:50, zu hören: 00:04:30
Klarinettenkonzert
Solist/Solistin: Joë Christophe / Klarinette
Orchester: Deutsches Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Elena Schwarz
Länge: 04:30 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden