Salz aus Hallstadt

APA/BARBARA GINDL

Dimensionen

Hallstätter Salz in Böhmen

Hallstätter Salz in Böhmen
Handelsbeziehungen und Güterverkehr in der Urgeschichte
Von Birgit Dalheimer

Die Kupferzeit hatte gerade begonnen, da wurde das neue Metall schon mehrere hundert Kilometer weit gehandelt. Das Kupfer des Beils, das Ötzi, der berühmte Mann aus dem Eis, bei seinem Tod vor rund 5.300 Jahren bei sich hatte, stammte aus der südlichen Toskana. Gut zweieinhalb tausend Jahre später, in der Eisenzeit, wurden in Hallstatt bis zu 1,3 Tonnen Salz täglich aus dem Berg geholt und in die nähere und fernere Umgebung gebracht, zumindest bis ins heutige Böhmen.

Auch Schweinespeck aus Hallstatt war in den gesamten Ostalpen beliebt. Das sind nur drei Beispiele für die ausgedehnten Handelsbeziehungen, die schon ab dem Ende der Jungsteinzeit in Europa bestanden haben müssen. Wie aber waren die Menschen damals unterwegs? Welche Lasttiere hatten sie, welche Behältnisse für ihre Waren? Welche Rolle spielten Flüsse als Transportwege? Mit welchen Gütern wurde gehandelt und was wogegen getauscht?

Sendereihe