Tocotronic

APA/HERBERT P. OCZERET

Radiokolleg

Radiokolleg - Hamburger Schule

Vom komplexen Klang der deutschen Einheit (3). Gestaltung: Stefan Niederwieser

Bad Salzuflen ist ein Kurort im Regenschatten des Teutoburger Walds. Ausgerechnet dort im norddeutschen Niemandsland finden sich Ende der Achtziger Jahre eine Handvoll junger Menschen zusammen, die ihrem Unbehagen über die neue bundesdeutsche Republik in teils ironischen, teils postmodernen Songtexten einen Ausdruck geben. Viele von ihnen kommen nur wenig später in Hamburg zusammen, wo sie in dieselben Bars gehen, sich dieselben Proberäume teilen und sich mit anderen Leuten anfreunden, die aus der Provinz nach Hamburg gekommen sind. Als Blumfeld 1991 ihr Album "Ich-Maschine" veröffentlichen, ist kurz darauf in Medien von der Hamburger Schule die Rede. Manche sprechen gar von einer Jugendbewegung, andere von einem letzten Versuch einer Jugendbewegung. Einzelne Songs artikulieren gesellschaftlicher Diskurs, andere subjektive Befindlichkeiten oder Beobachtungen aus dem Alltag.

1989 fällt die Mauer, Monate später gewinnt Deutschland die Fußball-Weltmeisterschaft und schließlich brennen zwei Jahre später Asylheime in Rostock-Lichtenhagen. Die Hamburger Schule setzt dem Nationalstolz andere Bilder von Männlichkeit entgegen, von Sex und Liebe, von Arbeit und wie diese verschränkt sind. Teils werden Wohlfahrtsausschüsse gegründet, um den "faschistischen Angriffen auf Migranten, Schwule, Behinderte, Linke und auf subkulturelle Zusammenhänge zu entgegnen". Im Lauf der 1990er Jahre werden die Slogans vieler Songs einfacher - und damit die Deals und Konzerthallen größer. Die Frage nach zwei Bands - Tocotronic oder Sterne - wird zur deutschen Version einer Frage nach Beatles oder Stones. Andere versuchen die musikalische Formensprache insbesondere in Richtung elektronischer Musik zu erweitern. Mit den Bands entwickelt sich aus dem Geist der Selbermacherei auch die professionelle Medien- und Label-Landschaft in Deutschland.

Im Radiokolleg dienen bestimmte Alben - Blumfelds "Ich-Maschine", Lassie Singers "Die Lassie Singers helfen Dir" oder Tocotronics "K.O.O.K" - lediglich als Ausgangspunkt, um die zur Hamburger Schule einer kritischen Betrachtung zu unterziehen, ihrem politischen Bewusstsein, ihrer Diversität oder auch ihren sozialen und ästhetischen Folgen im dritten Jahrtausend.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Diederichsen, Diedrich - The Kids Are Not Alright, Spex Magazin, November 1992
Eshun, Kodwo - More brillant than the sun, London, Quartet Books, 1998
Fukuyama, Francis - The End of History and the Last Man, Free Press, 1992
Grether, Kersty / Grether, Sandra - Ich brauche eine Genie - Songbook mit Exklusivmaterial aus den Archiven, Mikrotext-Verlag, 2021
Huber, Till - Blumfeld und die Hamburger Schule, Sekundarität, Intertextualität, Diskurspop. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2016
Seidel, Anna - Retroaktive Avantgarde, Manifeste des Diskurspop, Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, Jänner 2022
Baßler, Moritz / Gödden, Walter / Grywatsch, Jochen / Riesenweber, Christina (Hg.) - Stadt. Land. Pop, Popmusik zwischen westfälischer Provinz und Hamburger Schule, Bielefeld, Aisthesis 2008

Walker, Rebecca - Becoming The Third Wave, Ms. Magazine, 39-41, Jänner 1992

Joschka Fischer auf dem Kosovo-Sonderparteitag in Bielefeld 1999

Brace, Eric - Ladyfest D.C. - Grrrls, Uninterrupted, Washington Post, August 2002

Behrens, Roger - Die rote Partyfraktion, Jungle World, November 2008

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Tobias Albrecht
Titel: CDU
Ausführender/Ausführende: Rocko Schamoni
Label: Polydor

Urheber/Urheberin: Mense Reents, Bernd Siebels
Titel: Telefunken
Ausführender/Ausführende: Egoexpress
Label: Ladomat 2000

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Wichtig
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Nüchtern
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Er möchte echt sein
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Baustoffhandel, 1. Stock
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Universal Tellerwäscher
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Was hat dich bloß so ruiniert
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Ich scheiß auf deutsche Texte
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Frank Spilker, Christoph Leich, Thomas Wenzel, Frank Will
Titel: Stell die Verbindung her
Ausführender/Ausführende: Die Sterne
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Freiburg
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Digital ist besser
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Die Welt kann mich nicht mehr verstehen
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Wie sind hier nicht in Seattle, Dirk
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

Urheber/Urheberin: Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Arne Zank
Titel: Let There Be Rock
Ausführender/Ausführende: Tocotronic
Label: L'age d'Or

weiteren Inhalt einblenden