Schon gehört?

Tipps für Ö1 Club-Mitglieder

1. Sammlung Miessl in der Stadtgalerie Klagenfurt
2. Choreografie "Still Not Still" im Tanzquartier Wien
3. Bank Austria Kunstforum Wien: David Hockney Werkschau

1.
-In der Stadtgalerie Klagenfurt ist derzeit eine Auswahl von Werken aus der Sammlung des 2009 verstorbenen Peter Mießl zu sehen: Er war langjähriger Vizepräsident des Kunstvereins Kärnten und leidenschaftlicher Sammler. Im Laufe seines Lebens brachte er es auf eine beinahe unüberschaubare Kollektion.
Neben internationalen Namen wie Pierre Alechinsky, Joseph Beuys, Henry Miller, Emil Schumacher und Daniel Spoerri finden sich darin auch österreichische Künstler: u.a. Alfred Hrdlicka, Franz Rosei, Maria Lassnig, Martha Jungwirth und Tone Fink.
Und in der gleich nebenan liegenden Alpen-Adria-Galerie findet am 11. Februar das Soft-Opening zur Ausstellung von Gertrud Weiss-Richter statt. Sie zählt zu jenen Künstlerinnen, die unbeirrt ihren Weg gehen und auf ein imponierendes Lebenswerk zurückblicken können. Gertrud Weiss-Richter feiert heuer ihren 80. Geburtstag und ist zum Soft-Opening am 11. Februar für ein persönliches Gespräch anwesend.
Stadtgalerie Klagenfurt

2.
-In der Halle G im Tanzquartier Wien ist am 11. und 12. Februar die Choreografie "Still Not Still" von Ligia Lewis zu sehen. Die Tanzperformance basiert auf dem historischen Ausschluss Schwarzer und anderer nicht-weißer Menschen. Kombiniert mit musikalischen Elementen, bissigem Humor und surrealistischen Motiven stellt sie Fragen wie etwa: Kann eine Geschichte, die voller Fehler und Lücken ist, der Vergangenheit überlassen werden? Kann die Geschichte oder eine bestimmte Form von ihr beendet werden? Was könnte entstehen, wenn die von Siegern geschriebene Geschichte zu Grabe getragen wird?
Das Tanzquartier Wien hat uns Karten für die Aufführung von "Still Not Still" am 12. Februar um 19 Uhr 30 zur Verfügung gestellt, die wir jetzt unter den ersten anrufenden Ö1-Clubmitgliedern weitergeben können. Wählen Sie dafür unsere Clubnummer: Wien 501 70 370. Und halten Sie bitte Ihre Mitgliedsnummer bereit.


3.
-Das Bank Austria Kunstforum Wien widmet dem britischen Künstler David Hockney ab 10. Februar eine umfassende Werkschau - unter dem Titel "Insights. Reflecting the Tate Collection". Die Retrospektive ist in Kooperation mit der Tate in Großbritannien entstanden und bringt einige seiner Hauptwerke aus über 60 Schaffensjahren nach Wien. Neben Hockneys ikonischen "Swimming Pools" nimmt die Ausstellung auch seine Landschaften, Portraits und Aktmalereien in den Blick. Hockney setzt sich immer wieder mit queerer Erotik auseinander - und das auch zu einer Zeit, als Homosexualität in Großbritannien noch als Straftat galt. In seinen Landschaftsbildern kehrt Hockney immer wieder zu seinen Wurzeln im Norden Englands zurück. Die stehen im spannungsvollen Kontrast zur modernistischen Architektur und cleanen Ästhetik der amerikanischen Westküste - einem weiteren Lebensmittelpunkt David Hockneys.
Bank Austria Kunstforum

Service

Coronabedingt kommt es derzeit sehr kurzfristig zu Änderungen von angekündigten Programmen und Veranstaltungen. Bitte informieren Sie sich zur Sicherheit zusätzlich auf der jeweiligen Webseite unserer Kulturpartner.

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe