Mikrofon

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Radiokolleg

Radiokolleg - Wer bin ich, wie kling' ich?

Wie beeinflussen Stimme und Sprache unsere Identität? (4)
Gestaltung: Tonmeisterstudent Ferdinand Rauchmann und Willi Öllinger vom ipop - Institut für Popularmusik in Zusammenarbeit mit Hans Groiss

Wie klingt eigentlich meine Stimme? Auf der Bühne sprechen Menschen anders als Zuhause und allein vor dem Mikrofon wird die Stimme anders eingesetzt als im Chor. Die Stimme ist die wichtigste Komponente der menschlichen Kommunikation und ermöglicht es uns Gedanken, die wir anderen mitteilen wollen, hörbar zu machen. Gleichzeitig ist die Stimme fester Bestandteil und Identifikationsmerkmal jedes und jeder Einzelnen. Sie ist wandel- und veränderbar, bewusst oder unbewusst, sowie durch medizinische oder technische Eingriffe.

Die eigene Identität hat viele Facetten: Wir verändern uns nicht nur in Extremsituationen, sondern auch im Alltag. Es gibt die, die sich anpassen und die, die sich weniger anpassen. Beispielsweise in der Sprache, im Dialekt: Je nach Gegenüber verstellen manche ihre Art zu Sprechen oder vielleicht sogar den Tonfall. Sei es aus Scham oder Höflichkeit. Aber unsere Stimme übermittelt nicht einfach nur den Inhalt des Gesagten, sondern kann diesen auch mit verschiedenen Emotionen und Stimmungen verknüpfen. Ermöglicht wird das durch einen komplexen Stimmapparat, mit dem wir unseren Stimmklang und unsere Artikulation umfangreich modulieren können.

Von der Kieferöffnung über die Stimmbänder bis zum Brustkorb: Der Klang unserer Stimme wird von vielen Teilen unseres Körpers geformt. Sie lässt sich - als Gesang bezeichnet - auch als Musikinstrument einsetzen. Manches an der Stimme ist angeboren, manches wird in früher Kindheit erlernt und manches lässt sich im Erwachsenenalter nur schwer verändern. Die Stimme ist jedenfalls ein Teil des menschlichen Körpers und daher nicht frei wählbar. Sie wird von Hormonen beeinflusst und verändert sich. Wer seine Stimme, über die natürliche Veränderung beim Stimmbruch hinaus, anpassen möchte, muss das auf künstliche Weise tun. Die Einnahme von bestimmten Hormonen kann zu einer gewünschten Stimmänderung führen.

Vor allem wenn sich der restliche Körper stark verändert, z.B. bei einer Geschlechtsumwandlung, ist die zusätzliche Anpassung der Stimme oft essenziell für ein gesundes Identitätsbewusstsein. Mit welchen technischen Möglichkeiten aber kann die Stimme verändert werden? Mikrofone wandeln unsere Stimme in ein elektrisches Signal um, das mit elektronischen Effekten weiter moduliert werden kann. Geht dadurch die Individualität der Stimme verloren und wie wichtig ist es noch Singen zu können?

Jakob Kainz, Christoph Jainek, Malin Peters, Madeleine Fremuth, Ferdinand Rauchmann und Willibald Öllinger - Studierende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - erkunden gemeinsam mit Radiostimme Hans Groiss die unendlichen Weiten unseres Stimmapparats, welche physischen sowie sprachlichen Veränderungen es in gewissen Situationen braucht und wie sehr uns die Medizin und die Technik dabei unterstützen können.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

  • Hans Groiss

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Herbie Hancock
Titel: Come Running to Me
Ausführender/Ausführende: Herbie Hancock
Label: Columbia Records

Urheber/Urheberin: Larry Troutman, Roger
Titel: I want to be your Man
Ausführender/Ausführende: Roger
Label: Rhino/Warner Records

Urheber/Urheberin: Maurice Miller, Ulrich Gahleitner
Titel: Peng
Ausführender/Ausführende: Schabanack
Label: Sony Music/DIEgital Records

Urheber/Urheberin: Brian Higgins, Matthew Gray, Paul Barry, Steven Torch, Stuart McLennan
Titel: Believe
Ausführender/Ausführende: Cher
Label: Warner Records

Urheber/Urheberin: Tyler Williams, J.Cole, Jakob Rabitsch, Ricardo Valentine
Titel: Pretty Little Fears
Ausführender/Ausführende: 6LACK, J. Cole
Label: LVRN Records, Warner Chappell Music

Urheber/Urheberin: Yung Hurn, Shamu of Drumdummie
Titel: Opernsänger
Ausführender/Ausführende: Yung Hurn
Label: recordJet

Urheber/Urheberin: Faheem Najm, J.Robinson, Dee Jay Dana, Thomas Bennett
Titel: Buy U A Drank
Ausführender/Ausführende: T-Pain, Yung Joc
Label: Jive/Legacy

weiteren Inhalt einblenden