Kohlekraftwerk

APA/DPA/OLIVER BERG

Saldo

Raus aus der Kohle, rufen die Aktionäre

Wie aktivistische Investoren das Klima entdeckt haben

Gestaltung: Clara Peterlik
Moderation: Michael Fröschl

Deutschland hat im Vorjahr an die 30 Prozent seines Stroms aus Kohle gewonnen. Doch das soll sich schnell ändern. Die Ampel-Koalition plant, dass Deutschland idealerweise bis 2030, spätestens bis 2038, aus der Kohle aussteigt. Vielen geht das aber viel zu langsam, wie etwa dem aktivistischen Investor Benedikt Kormaier mit seiner Firma Enkraft. Kormaier hat ein Familienunternehmen in der erneuerbaren Energiebranche und setzt sich beim deutschen Energiekonzern RWE medienwirksam für einen schnelleren Kohleausstieg ein. Doch warum setzt sich ein Investor für mehr Klimaschutz ein? Kormaier sagt, dass RWE ohne das Kohlegeschäft deutlich wertvoller sein könnte. Ein Saldo über aktivistische Investoren und ihr wachsendes Interesse für den Klimaschutz.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Saldo - XML
Saldo - iTunes

Sendereihe