Ein schreiender Mann.

AFP/CESAR MANSO

Moment

Wenn Stimmen sehr laut werden

Brüllen. Schreien. Kreischen.
Wann und warum Menschen mit maximaler Lautstärke kommunizieren

Das Leben beginnt mit einem Schrei. Und immer wieder wird danach in unterschiedlichen Situationen die Stimme erhoben. Man schreit vor Glück, Zorn oder Angst, aus Leidenschaft oder aus Überforderung. Die Anlässe könnten unterschiedlicher nicht sein. Wer jemals in einem vollen Raum über alle Köpfe hinweg schreien musste, weiß: dieses Gefühl kann erhebend und unangenehm zugleich sein. Über einen Urinstinkt in bewegenden Zeiten.

Gestaltung: Kathrin Wimmer

Service

School of Rock

Filmacademy Wien

Schrei-dich frei

Schreiambulanz

Sendereihe