Jüdisches Viertel Eisenstadt

TOURISMUS VERBAND EISENSTADT/STRUTZ

Lebenskunst

Grand Tour: Reisen, Stadtporträts, Welterbe, Grenzgänge

Jüdisches Eisenstadt - Eine Spurensuche +++ Bei einer Muttergottheit zu Besuch - Der Isis-Tempel in Szombathely +++ Mekka von innen - Eine Wallfahrt der anderen Art +++ Wenn viel auf dem Spiel steht - Bibelessay zu Lukas 12, 49-53

1. Jüdisches Eisenstadt - Eine Spurensuche

Aus jüdischer Perspektive sollte man im Burgenland von mindestens 1.800 Jahren Geschichte sprechen, meint der Direktor des Österreichischen Jüdischen Museums in Eisenstadt, Johannes Reiss, einer Geschichte, die 1938 endgültig endete. Durch Erzählungen freilich könnten die einstmals blühenden jüdischen Gemeinden in Erinnerung gerufen werden. In Eisenstadt etwa gab es eine solche Gemeinde, gelegen neben dem Schloss und unter dem Schutz der fürstlichen Familie Esterhazy. Maria Harmer hat gemeinsam mit Johannes Reiss und mit Thomas Trebitsch, dem Nachkommen einer der alteingesessenen jüdischen Familien der burgenländischen Landeshauptstadt, das alte jüdische Viertel besucht.


2. Bei einer Muttergottheit zu Besuch - Der Isis-Tempel in Szombathely

Manches Madonnen-Bild mag an sie erinnern: Die ägyptische Muttergottheit Isis wurde oft mit ihrem Sohn Horus dargestellt. Im alten Ägypten wurde Isis als Hüterin des Lebenskreislaufs verehrt, die alles Fruchtbare verkörperte; als Erd-, Himmels-, und Mondgöttin, die die Macht hatte, Verstorbene wieder ins Leben zu holen, sowie eben als Mutter des Horus-Knaben. Ihre Priester:innen und Anhänger:innen feierten sie insbesondere während der Hochblüte des Isis-Kults auch in Pannonien, im 2. und 3. Jahrhundert nach Christus. Eine dieser Kultstätten befindet sich im heutigen Szombathely in Ungarn. Mit dem Erstarken des Christentums im 4. Jahrhundert begann der dortige Isis-Tempel zu verfallen, das kostbare Baumaterial wurde anderswo verwendet. Erst im 20. Jahrhundert widmete man sich der Erforschung des einstigen Isis-Kultes, führte systematische Ausgrabungen durch und beschloss, die Kultstätte zu rekonstruieren. Seit 2011 ist sie als "Iseum Savariense" mit angeschlossenem Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Maria Harmer hat sich mit der Kunsthistorikerin Ursula Düriegl in Szombathely, dem früheren Savaria, auf Spurensuche begeben.


3. Mekka von innen - Eine Wallfahrt der anderen Art

Millionen muslimische Pilger:innen in aller Welt machen sich im Lauf ihres Lebens zumindest einmal auf, um eine der fünf wesentlichen Pflichten des Islam zu erfüllen: die Wallfahrt nach Mekka und den Besuch des dortigen Heiligtums, der Kaaba. Einer davon: Faris Rahoma. Der Schauspieler, Drehbuchautor und frühere "Dancing Star" war zwar nicht auf der großen Pilgerreise, dem "Hadsch", der zum Höhepunkt des alljährlichen "Opferfestes" unternommen wird, doch auf der kleinen Pilgerreise, der "Omrah". Und damit zählt er zu den wenigen, die die Erlaubnis erhielten, über diese für Nicht-Muslime unbekannte Welt auch via Radio zu berichten.


4. Wenn viel auf dem Spiel steht - Bibelessay zu Lukas 12, 49-53

Von Bedrängnis, Feuer und Spaltung ist in jener Textstelle des Lukas-Evangeliums die Rede, die am 14. August auf dem Leseplan katholischer Gottesdienste steht. Eine irritierende Passage, ist es doch Jesus von Nazareth, der davon spricht, dass er gekommen sei, Feuer auf die Erde zu werfen und Spaltung zu bringen. Der Verfasser des Lukas-Evangeliums gibt diese Rede gegen Ende des ersten Jahrhunderts, um etwa 80 nach Christus, wieder - und damit eine Erfahrung der ersten christlichen Gemeinden. Doch auch Jesus selbst hatte sich infolge seiner Zeit als charismatischer Wanderprediger in Not und Bedrängnis befunden. Wie umgehen mit fast 2.000 Jahre alten Texten wie diesem? Gedanken vom Theologen und Religionspädagogen Martin Jäggle, Präsident des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit.

Service

Bibelessay zu Lukas 12,49-53

Sendereihe

Gestaltung

  • Moderation: Martin Gross / Redaktion: Doris Appel

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Traditional
Bearbeiter/Bearbeiterin: Ry Cooder
Bearbeiter/Bearbeiterin: Mavis Staples
Album: WE'LL NEVER TURN BACK
Titel: On my way
Solist/Solistin: Mavis Staples
Ausführende: The Freedom Singers
Länge: 03:28 min
Label: Anti/Epitaph/edel 68302

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy 1809 - 1847
Album: EXSULTATE, JUBILATE: BARBARA BONNEY SINGT GEISTLICHE ARIEN
Titel: Ich harrete des Herrn - 5.Satz aus der Symphonie Nr.2 in B-Dur op.52 - Symphonie Kantate
* Andante
Solist/Solistin: Barbara Bonney
Solist/Solistin: Edith Wiens
Chor: Rundfunkchor Leipzig
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Kurt Masur
Länge: 04:38 min
Label: Teldec 0630123412

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach 1685 - 1750
Bearbeiter/Bearbeiterin: Dmitry Sitkovetsky
Titel: Goldberg - Variationen BWV 988 "Aria mit 30 Veränderungen" aus "Clavierübung IV" / Transkription für Streichtrio v. Dmitry Sitkovetsky
* 1. Aria (00:04:24)
Solist/Solistin: Julian Rachlin
Solist/Solistin: Nobuko Imai
Solist/Solistin: Mischa Maisky
Länge: 04:24 min
Label: DG/Universal 4776378

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart 1756 - 1791
Gesamttitel: GEISTLICHE MUSIK VON W.A.MOZART
Titel: Sancta Maria, mater Dei, KV 273 - Graduale ad festum Beata Maria Virgo
Chor: Arnold Schönberg Chor
Choreinstudierung: Erwin Ortner
Orchester: Concentus musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 03:33 min
Label: Teldec 4509961472

Komponist/Komponistin: Giuseppe Verdi/1813 - 1901
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Antonio Ghislanzoni/1824 - 1893
Gesamttitel: AIDA / Oper in 4 Akten / Gesamtaufnahme / 3.Akt und 4.Akt
Titel: 1. O tu che sei d'Osiride...Vieni d'Iside / Introduktion u. Gebet; Chor,Ramfis,Amneris (00:04:23)
Leitung: Riccardo Muti
Orchester: New Philharmonia Orchestra London
Solist/Solistin: Montserrat Caballe /Aida, Sopran
Solist/Solistin: Placido Domingo /Radames, Tenor
Solist/Solistin: Fiorenza Cossotto /Amneris, Mezzosopran
Solist/Solistin: Nicolai Ghiaurov /Ramfis, Baß
Solist/Solistin: Piero Cappuccilli /Amonasro, Bariton
Solist/Solistin: Luigi Roni /König von Ägypten, Baß
Solist/Solistin: Nicola Martinucci /Bote, Tenor
Solist/Solistin: Esther Casas /Priesterin, Sopran
Chor: Chorus of the Royal Opera House, Covent Garden
Choreinstudierung: Douglas Robinson
Ausführende: Trumpeters of the Royal Military School of Music /Kneller Hall
Länge: 04:23 min
Label: EMI 7472718 (3 CD)

weiteren Inhalt einblenden