Ö1 Kunstsonntag: Milestones

Joanne Brackeens Ritt auf dem rosa Elefanten

Joanne Brackeen: "Pink Elephant Magic" (1999)

Im Jahr 1999 legt die US-amerikanische Pianistin Joanne Brackeen ihr 22. Album als Leaderin vor - ein ganz besonderes: "Pink Elephant Magic" (Arkadia Jazz) markiert einen Höhepunkt in der Karriere der zu diesem Zeitpunkt 60-jährigen Musikerin und untermauert ihren Ruf als eine der bedeutendsten Pianistinnen der Jazzgeschichte.
Brackeen, die auch als herausragende und originelle Komponistin gilt und seit 1994 als Professorin am Bostoner Berklee College of Music tätig ist, hat sieben der zehn Stücke des Albums geschrieben: Neben der skurrilen Titelmelodie auch das unterhaltsame, exzentrische "What's Your Choice, Rolls Royce?" (untermalt von Kurt Ellings einprägsamer Stimme), das breitgefächerte "Beethoven Meets The Millennium In Spain" sowie "Cram 'N Exam", ein mitreißendes Bebop-Stück mit Blick auf Brackeens Student:innen am Berklee College of Music. Um sich versammelt sie erlesene Musiker, mit denen sie im Trio, Quartett, Quintett und Sextett spielt. Mit dabei sind: Bassist John Patitucci, der in Kuba geborene Schlagzeuger Horacio "El Negro" Hernandez, Chris Potter und Dave Liebman an den Sopransaxofonen, Trompeter Nicholas Payton und Perkussionist Jamey Haddad.
Brackeens Spiel ist gefühlsbetont und voll verspielter Bilder, dem Albumtitel entsprechend. Ihre einfallsreichen Soli überzeugen, vorgetragen mit Ekstase und einem unverkennbar kraftvollen Ton. Mit "Pink Elephant Magic" meldet sich die Pianistin auf flammende und dynamische Weise zurück und legt eine Arbeit vor, die sich dank Brackeens fulminanter Technik, ihrer improvisatorischen Fähigkeiten und der mitreißenden Arrangements wahrlich wie ein Trip mit dem rosa Elefanten anhört!

Gestaltung: Marlene Schnedl

Sendereihe

Übersicht