Masha Amini

AFP/SAFIN HAMED

Journal-Panorama

Iran: Aufstand der Frauen

Die Proteste im Iran halten an. Ausgelöst durch den Tod einer jungen kurdisch-iranischen Frau, die mit dem Leben dafür bezahlen musste, dass sie angeblich unislamisch gekleidet war, richten sie sich mittlerweile allgemein gegen das Mullah-Regime und die Einschränkungen der Menschen- und Freiheitsrechte, der Hauptslogan lautet "Frau-Leben-Freiheit". Die Proteste haben sich von den kurdischen Gebieten auf dutzende iranische Städte ausgeweitet, die Islamische Republik reagiert mit Gewalt: Weit über 100 Menschen wurden von den Sicherheitskräften getötet, es gibt Massenverhaftungen.
Werden die Proteste etwas bewirken und können sie dem Regime in Teheran gefährlich werden? Mit welchen Maßnahmen könnte der Westen die Freiheitsbewegung, die alle Gesellschaftsschichten erfasst hat, unterstützen?

Darüber diskutieren:

Cornelius Adebahr, Iran-Experte, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
Reinhard Schulze, Islamwissenschafter, Universität Bern
Mitra Shahmoradi-Strohmaier, iranische Künstlerin, Wien
Katharina Wagner, ORF Teheran

Diskussionsleitung: Elisa Vass

Sendereihe