Ausstellungsansicht, Love me Kosher

JMW/DAVID BOHMANN

Lebenskunst

Zwischen den Welten

Ich habe mich entschieden, zu hoffen - Gedanken zum "Welttag der psychischen Gesundheit" +++ Zwischen den Welten - Begegnung mit dem Maori-Künstler George Nuku +++ Tauglicher Sex - Ein Rundgang durch die Ausstellung "Love me kosher" im Wiener Jüdischen Museum +++ Verschaff mir Recht! - Bibelessay zu Lukas 18, 1-8

1. Ich habe mich entschieden, zu hoffen - Gedanken zum "Welttag der psychischen Gesundheit"

Laut Statistik sind im vergangenen Jahr in Österreich 1.099 Menschen durch Suizid gestorben - mehr als dreimal so viele Menschen wie im Straßenverkehr. Der Anlass ist oft eine psychische Erkrankung, seelisches Leid, worauf unter anderem der "Welttag für psychische Gesundheit" aufmerksam machen soll. Jedes Jahr im Oktober wird er von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen. "Psychische Gesundheit ist genauso wichtig wie physisches Wohlbefinden", davon ist auch Golli Marboe überzeugt. Der Autor und Medienschaffende weiß das aus eigener tragischer Erfahrung: Sein Sohn Tobias hat im Suizid den letzten Ausweg gesehen. Seither engagiert sich der "hinterbliebene Vater" und gläubige Katholik in der Suizidprävention. Maria Harmer hat mit Golli Marboe gesprochen.


2. Zwischen den Welten - Begegnung mit dem Maori-Künstler George Nuku

Um Beziehungen und um Veränderungen kreist eine große Ausstellung im Wiener Weltmuseum, die noch bis Ende Jänner 2023 zu sehen ist: Sie präsentiert zahlreiche Werke des renommierten Künstlers George Nuku aus Aotearoa/Neuseeland. Der Maori, der auch schottische und deutsche Ahnen hat, arbeitet mit Stein, Knochen, Holz, Muscheln, Polystyrol und Plexiglas - und trägt so die seit Jahrtausenden überlieferte Tradition seiner Vorfahren in einer Kunstform weiter, die verspricht, das Leben zu erweitern und das Überleben zu verbessern. Gundi Lamprecht hat George Nuku getroffen.


3. Tauglicher Sex - Ein Rundgang durch die Ausstellung "Love me kosher" im Wiener Jüdischen Museum

Dass beide Eheleute Glücksgefühle beim Sex empfinden, gilt im Judentum als Pflicht; ein erfülltes Sexualleben als Voraussetzung für eine glückliche Ehe. Diesem Gedanken hat die langjährige Direktorin des Wiener Jüdischen Museums, Danielle Spera, eine ganze Ausstellung gewidmet - mit der sie sich zugleich vom Museum verabschiedet. Die Schau wird noch bis 13. November gezeigt. Für einen letzten Rundgang hat Maria Harmer Danielle Spera getroffen und mit ihr bei der Gelegenheit auch über ihre neuen Aufgaben gesprochen. Danielle Speras Nachfolgerin im Jüdischen Museum ist Barbara Staudinger, die mit der am 12. Oktober eröffneten Ausstellung "Apologies", einer großen Video-Installation, Impulse gibt, wie in Zukunft gedacht und erinnert werden soll. Die Video-Installation von James T. Hong erkundet das Ritual staatlicher Entschuldigungen für Verbrechen gegen die Menschheit und die Menschlichkeit.


4. Verschaff mir Recht! - Bibelessay zu Lukas 18, 1-8

Es sei legitim sowie durchaus auch ermutigend und stärkend für gläubige Menschen, mit Gott ein offenes Wort zu sprechen, ihn kritisch zu befragen und sich den Frust von der Seele zu reden. Dieser Meinung ist der katholische Theologe und Professor für Judaistik an der Universität Wien, Gerhard Langer. Das Gleichnis, das im nach Lukas benannten Evangelium "Vom Richter und der Witwe" erzählt, mache das anschaulich. Gedanken zu einem Bibeltext, der am 16. Oktober auf dem Leseplan der katholischen Kirche steht.

Service

Buch, Golli Marboe, "Notizen an Tobias. Gedanken eines Vaters zum Suizid seines Sohnes", Residenz Verlag

Bibelessay zu Lukas 18,1-8
Telefonseelsorge
Suizid und Suizidprävention SUPRA, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Österr. Gesellschaft für Suizidprävention
Mental Health Days
Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien
Weltmuseum Wien: Oceans - Collections - Reflections
Jüdisches Museum "Love me kosher"
IKG: Kantorenkonzert

Sendereihe

Gestaltung

  • Doris Appel

Playlist

Komponist/Komponistin: Franz Schubert 1797-1828
Album: FRANZ SCHUBERT: GEISTLICHE MUSIK - Johannes Prinz/Wr.Kammerchor
* 19. Benedictus - Sopran, Tenor, Baß, Chor (00:04:12)
Titel: Messe Nr.2 in G-Dur DV 167 für Soli, Chor, Orchester und Orgel
Leitung: Johannes Prinz
Orchester: Wiener Orpheus Orchester
Solist/Solistin: Edith Lienbacher
Solist/Solistin: Barbara Hölzl
Solist/Solistin: Alexander Kaimbacher
Solist/Solistin: Anton Scharinger
Chor: Wiener Kammerchor
Solist/Solistin: Martin Nowak
Länge: 04:12 min
Label: Carus 83317

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy 1809 - 1847
Vorlage: Bibel AT, Psalm 130
Album: MENDELSSOHN - KIRCHENWERKE VOL.Vorlage: "DENN ER HAT SEINEN ENGELN"
Titel: Aus tiefer Not schrei ich, op.23 Nr.1 - für Soli, gemischten Chor und Orgel
Textanfang: Aus tiefer Not schrei ich zu dir, Herr Gott, erhör mein Rufen
Gesamttitel: DREI KIRCHENSTÜCKE OP.23
Chor: Kammerchor Stuttgart
Choreinstudierung: Frieder Bernius
Solist/Solistin: Detlef Bratschke
Länge: 04:40 min
Label: Carus 83203

Komponist/Komponistin: Benjamin Britten
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Christopher Smart 1722-1771
Album: THE SIXTEEN EDITION: "BLEST CECILIA" - BRITTEN: CHORWERKE I
* For I am under the same accusation with my Saviour / Chor - (00:02:50)
Titel: Rejoice in the Lamb op.30 - Kantate für Soli (SATB), Chor und Orgel
Chor: The Sixteen
Solist/Solistin: Carys Lane
Solist/Solistin: Deborah Miles-Johnson
Solist/Solistin: Simon Berridge
Solist/Solistin: Simon Birchall
Solist/Solistin: Margaret Phillips
Leitung: Harry Christophers
Länge: 02:40 min
Label: CORO COR16107 / 16006 (3 CD-Box)

Komponist/Komponistin: Nicolas Gombert um 1495 - um 1560
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT, Lukas 1, 46 - 55
Album: Nicolas Gombert : MUSIK AM HOFE KARLS V.
Titel: Magnificat secundi toni - Motette zu 2 bis 5 Stimmen
* 6. Et exultavit - zu 4 Stimmen (00:01:53)
Und es frohlockt mein Geist
* 7. Quia fecit - zu 4 Stimmen (00:01:54)
Denn der Herr hat großes an mir getan
Ausführende: Huelgas Ensemble
Leitung: Paul Van Nevel
Länge: 03:25 min
Label: Vivarte Sony Classical 48249

Komponist/Komponistin: trad./Gesänge aus der Synagoge
Titel: Toras Adonoj
Solist/Solistin: Oberkantor Estrongo Nachama und Chor
Solist/Solistin: Harry Foss/Orgel
Länge: 04:01 min
Label: Verlag Manus

weiteren Inhalt einblenden