Goat Song Project

ORF/MUSIKPROTOKOLL/MARTIN GROSS

Zeit-Ton

Goat Song Project. Kollektiv und aus dem Prozess heraus

musikprotokoll 2022. Goat Song Project

Kollektiv versus solistisch, vorfixiert versus aus dem Prozess heraus entwickelt, global versus lokal, komponiert versus improvisiert, traditionsbezogen versus experimentell, menschenbezogen versus maschinengeneriert. Diese Begriffspaare zu hinterfragen, hat sich das Goat Song Project zur Aufgabe gemacht. Eine Auseinandersetzung "über Rhythmus zwischen Karlheinz Stockhausen und Aphex Twin" habe den Ausschlag gegeben, schreibt die Dirigentin, Komponistin und Sängerin Yalda Zamani, Erfinderin und Leiterin dieser unter dem Namen Goat Song Project laufenden Versuchsanordnung.

"Experimentelles und Erprobtes, Wagnis und Souveränität" sollten zusammenspielen. Die Projektmitglieder wurden sorgsam auserkoren, um schon im Vorfeld kompositorisch tätig sein zu können. Musiker:innen aus dem In- und Ausland waren beteiligt. Beim musikprotokoll standen Yalda Zamani, Jorge Sánchez-Chiong und Rojin Sharafi sowie das österreichische Experimentalduo Nimikry - Flötist Alessandro Baticci und Violinist Rafal Zalech, die selbst entwickelte, erweiterte Versionen ihrer Instrumente spielten - und Bassist John Eckhardt auf der Bühne.

Unterstützt von der VGR - Verwertungsgesellschaft Rundfunk.

Gestaltung: Astrid Schwarz

Service

ORF musikprotokoll

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Yalda Zamani, Rojin Sharafi, John Eckhardt, Alessandro Baticci, Rafal Zalech, Jorge Sánchez-Chiong, Shiva Feshareki
Titel: Goat Song Project
UT: Aufnahme vom Musikprotokoll 9.10.22
Ausführende: Yalda Zamani, Rojin Sharafi, John Eckhardt, Alessandro Baticci, Rafal Zalech, Jorge Sánchez-Chiong, Shiva Feshareki
Länge: 48:55 min
Label: manus

weiteren Inhalt einblenden