Ö1 Kunstsonntag: Neue Texte

Der Flug des Kolibris

"Naked City". Von Isabella Feimer. Es liest: Silvia Meisterle. Gestaltung: Kerstin Schütze. Redaktion: Edith-Ulla Gasser.

"Von der Welt, so könnte man behaupten, gibt es nichts als ein Phantasma" - dieses Zitat der französischen Philosophin Christine Buci-Glucksmann stellt Isabella Feimer ihrem bis jetzt unveröffentlichten Text voran. Sie entführt uns nach Kolumbien in ein kleines Dorf, mitten im Dschungel der Sierra Nevada de Santa Marta.

"Avenue de Naked City" ist ein innerer Monolog über eine besondere Begegnung. Fremde Klänge und Gerüche der Landschaft verbinden sich im Lichtspiel der Farben. Der Schwirrflug winziger Kolibris beschwört und verdrängt Erinnerungen. Denn "Wenn sie auf der Stelle fliegen, ist es, als hielte man Zeit und Welt gemeinsam an".

Die 1976 geborene Autorin studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und arbeitet seit 1999 als freie Theaterregisseurin und Schriftstellerin. Sie verfasst Romane, Lyrik, Reiseprosa und Essays. Zu ihren Inspirationsquellen zählen ihre Reisen und die Beschäftigung mit der Bildenden Kunst.

Service

Isabella Feimer, "Avenue de Naked City", Manuskript, 2022

Sendereihe

Übersicht