Ausgewählt

Vivaldis "Winter": Sie haben die Wahl!

Mit Helene Breisach.
"Erstarrtes Zittern zwischen eiskaltem Schnee" - mit diesen dramatischen Worten hat Antonio Vivaldi die ersten Takte des Winters aus seinen "Vier Jahreszeiten" überschrieben.

Zähneklappern, aufbrechendes Eis, aber auch die Wärme des Kamins - all das enthält Vivaldis "erklärendes Sonett" in den Noten des musikalischen Jahreszeitenporträts. Vivaldis "Quattro stagioni" gehören zu seinem Opus 8, einer Sammlung von zwölf Violinkonzerten mit dem Titel "Il cimento dell'armonia e dell'inventione". Während die anderen acht Konzerte weniger populär sind, gehören die vier Jahreszeiten zu den unverwüstlichen Dauerbrennern auf dem Musikmarkt, unzählige Einspielungen liegen vor. In Ausgewählt waren bereits der Frühling und der Sommer dran - diesmal werden einige besonders markante Aufnahmen des "Winters" in Ausschnitten vorgestellt - und Sie können während der Sendung per E-Mail abstimmen, welche Einspielung zur Gänze erklingen soll.

Sendereihe

Gestaltung