Naumburger Marienaltar

STIFT KLOSTERNEUBURG

Lebenskunst

Aus der Linearität des Lebens heraustreten

Vom Perspektivenwechsel der Seligpreisungen - Bibelessay zu Matthäus 5,1-12a +++ Quelle der Heiligenlegenden - Die "Legenda Aurea", Bestseller des Mittelalters +++ Altar im Exil - Der polarisierende Naumburger Marienaltar im Stift Klosterneuburg +++ Totenwache - Aus der Linearität des Lebens heraustreten

1. Vom Perspektivenwechsel der Seligpreisungen - Bibelessay zu Matthäus 5,1-12a

"Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden. Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben. Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden. Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden ." Jedes Jahr zu Allerheiligen sind sie in katholischen Gottesdiensten zu hören: die Seligpreisungen aus der "Bergpredigt" des Jesus von Nazareth, wie sie bei Matthäus überliefert sind. Mit Blick in die Welt und auf das leidvolle Schicksal so vieler Menschen mögen die Seligpreisungen in einer gewissen Doppelbödigkeit erscheinen, meint dazu der katholische Theologe, Psychotherapeut und Bischof der Diözese Feldkirch, Benno Elbs: "Versteht man sie oberflächlich, erscheinen sie als ferne, bisweilen zynisch wirkende Utopie. Gräbt man jedoch eine Schicht tiefer, können sie einen Perspektivenwechsel ermöglichen, der den Blick auf Hoffnung und Zuversicht freilegt. Gerade in dieser Zwiespältigkeit machen die Seligpreisungen vor allem eines deutlich: dass angesichts der Erfahrung unverschuldeten Leids der Glaube an Gott schwer möglich, aber notwendig zugleich ist."


2. Quelle der Heiligenlegenden - Die "Legenda Aurea", Bestseller des Mittelalters

Sie gilt als Quelle sehr vieler Heiligenlegenden: die "Legenda Aurea", die "Goldene Legende", wie sie aufgrund ihrer Bedeutung in der katholischen Kirche genannt wird. Das wahrhaft monumentale Sammelwerk wurde vom Dominikanermönch Jacobus de Voragine im 13. Jahrhundert zusammengetragen. Markus Veinfurter berichtet zu Allerheiligen 2023 darüber und bringt dabei wundersame Zitate aus den Lebensgeschichten von Heiligen zu Gehör.


3. Altar im Exil - Der polarisierende Naumburger Marienaltar im Stift Klosterneuburg

Ein Renaissance-Altar sorgt für heftige Diskussionen: Die Mitteltafel des Marienaltars, der 1519 von Lucas Cranach dem Älteren für den Naumburger Dom gemalt worden war, wurde 1541 im Zuge einer Aktion reformatorischer Bilderstürmer zerstört. Der 1968 in Erfurt geborene Maler, Zeichner und Grafiker Michael Triegel hat eine neue Version hergestellt, die den erhalten gebliebenen Altarflügeln Cranachs im vergangenen Jahr hinzugefügt wurde: im "altmeisterlichen Stil", doch mit zeitgenössischen Elementen, etwa einer Baseballmütze auf dem Kopf des Apostels Petrus. Ein Rabbiner aus Jerusalem soll Michael Triegel als Vorbild für Paulus gedient haben; zu sehen also auch Menschen von hier und heute auf dem berühmten Renaissance-Altar. Dieses alt-neue Kunstwerk hätte nun Ursache sein können, dass dem Naumburger Dom der Status des UNESCO Weltkulturerbes aberkannt wird. Während der Zeit der hitzigen Debatten in Deutschland hat der Altar noch bis 15. November im österreichischen Stift Klosterneuburg "Asyl" gefunden, wo er auch besichtigt werden kann. Ab Winter 2023 darf er wieder zurück. Maria Harmer berichtet.


4. Totenwache - Aus der Linearität des Lebens heraustreten

Am Tag nach Allerheiligen begeht die römisch-katholische Kirche das Gedächtnis ihrer Verstorbenen, "Allerseelen". Der Brauch, rund um Allerheiligen und Allerseelen Gräber zu besuchen, hat längst auch nicht-christliche oder nicht-religiöse Bereiche der Gesellschaft erreicht. Der Brauch der Totenwache allerdings wird nur noch selten ausgeübt. Maren Wurster hat sich dessen besonnen. Drei Tage lang hielt die studierte Philosophin für ihren Vater Totenwache. Sein Körper lag aufgebahrt in einem Raum, für sie stand ein Bett darin. Maren Wurster blieb sogar über Nacht - und schlief tief und fest. Alles, was sie dabei gefühlt hat, beschreibt sie in ihrem Buch "Totenwache". Aufbauend auf diesem persönlichen Erleben erkundet Maren Wurster die Totenwache aus philosophischer, historischer und gesellschaftskritischer Perspektive. Lena Göbl hat die deutsche Schriftstellerin in Wien getroffen und mit ihr über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse gesprochen.

Service

Maren Wurster, "Totenwache. Eine Erfahrung", Leykam

Bibelessay zu Matthäus 5,1-12a

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Jan Dismas Zelenka 1679 - 1745
Album: MUSIK AUS DER DRESDNER HOFKIRCHE - Jan Dismas Zelenka
* 9. Cum Sancto Spiritu II (00:04:05)
Titel: Missa Omnium Sanctorum - für Soli, Chor und Orchester
Anderssprachiger Titel: Missa Ultimarum Sexta
Solist/Solistin: Mechthild Bach
Solist/Solistin: Daniel Taylor
Solist/Solistin: Markus Brutscher
Solist/Solistin: Gotthold Schwarz
Chor: Kammerchor Stuttgart
Orchester: Barockorchester Stuttgart
Leitung: Frieder Bernius
Länge: 04:05 min
Label: Sony Classical SK 60592

Komponist/Komponistin: Franz Schubert 1797-1828
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Johann Philipp Neumann
Titel: Heilig, heilig, heilig
Album: Alles hat seine Zeit
Anderssprachiger Titel: Zum Sanctus / aus "Deutsche Messe" D.872 (Bearbeitung)
Ausführende: Lalá
Ausführender/Ausführende: Ilia Vierlinger
Ausführender/Ausführende: Julia Kaineder
Ausführender/Ausführende: Peter Chalupar
Ausführender/Ausführende: Mathias Kaineder
Länge: 01:30 min
Label: Hänssler Classic 94702

Komponist/Komponistin: William Byrd um 1539 od.1540 - 1623
Album: WILLIAM BYRD: GEISTLICHE WERKE
* Nr.6 Offertorium : Iustorum animae (00:02:42)
Titel: Messe zu fünf Stimmen mit den Propriumsteilen für Allerheiligen aus den "Gradualen" < 1605 >
Chor: The Sixteen
Leitung: Harry Christophers
Länge: 02:42 min
Label: Virgin Classics 259797231

Komponist/Komponistin: Jan Dismas Zelenka
Album: RESONANZEN 2014: "QUERKÖPFE" (18.- 26. Jänner 2014 - Wiens Festival der Alten Musik)
Titel: Agnus Dei aus der "Missa Omnium Sanctorum" in a-moll ZWV 21 (00:06:07)
KONZERTHAUS, SAMSTAG, 25. JÄNNER 2014 - GROSSER SAAL 19.30
Ausführende: Collegium 1704
Chor: Collegium vocale 1704
Leitung: Václav Luks
Solist/Solistin: Tomás Král
Länge: 02:43 min
Label: ORF Edition Alte Musik CD3185 (3 CD) / Radio Österreich 1

Urheber/Urheberin: Hawkins
Urheber/Urheberin: Means
Album: When The Stars...
COME AND GO WITH ME
Ausführender/Ausführende: Hannibal Means
Länge: 03:42 min
Label: Spirit Of Vienna 031189

Komponist/Komponistin: Francis Cutting um 1550 - 1595 od.96
Gesamttitel: Lautenmusik der Renaissance
Titel: Gaillard
Solist/Solistin: Daniel Benkö
Länge: 01:00 min
Label: Teldec 844009

weiteren Inhalt einblenden