U-Bahnstation "Diagonal" in Barcelona

ORF/ANTON REININGER

Diagonal

Diagonal Stellt Vor - Das Magazin zum Monatsanfang

Bauhaus in London ++ Postkoloniale Essays ++ Digitaler Krieg ++ Dystopische Literatur ++ Zukunfts(t)räume
Anschl.: Diagonals Feiner Musiksalon:
Julia Holter + Spektral Quartet - Behind the Wallpaper

Denise Ferreira da Silva und Arjuna Neuman - Filmessays

Poetisch! Politisch! Postkolonial! Im angloamerikanischen Raum gilt sie als Galionsfigur der postkolonialen Theoriebildung und rüttelt mit ihren gewagten Gedankenexperimenten an den Säulen der westlich-abendländischen Philosophie. 2007 schuf die Brasilianerin Denise Ferreira da Silva mit "Towards a Global Idea of Race" ein Werk, das Begriffe und Kategorien der westlich-abendländischen Theorie als durch und durch rassistisch decouvriert. Globale Lebensläufe gehören wiederum in Arjuna Neumans Familie zum Alltag. In seinen Filmessays beschäftigt er sich mit den globalen Katastrophen und Migrationsgeschichten, die Vergangenheit und Gegenwart prägen. Gemeinsam haben die beiden eine Sprache entwickelt, die sich an der Schnittstelle von Kunst und akademischem Diskurs bewegt. Ihren aktuellen Film "Ancestral Clouds/Ancestral Claims" hat die Kunsthalle Wien koproduziert, bis März 2024 ist die Arbeit in der Kunsthalle am Karlsplatz zu sehen. Gestaltung: Christine Scheucher.

Podcast Reihe Zukunfts(t)räume mit Hannah Horsten
Gast: Nada Chekh, Journalistin und Autorin

Nada Chekh weiß, wie es sich anfühlt zwischen verschiedenen Welten aufzuwachsen. Als Tochter eines Palästinensers und einer Ägypterin ist sie in einem Gemeindebau in Wien Favoriten aufgewachsen und hat schon in ihrer frühen Kindheit die Kluft zwischen den Wertevorstellungen ihrer Eltern und ihrer eigenen Lebensrealität bemerkt. In ihrem Buch "Eine Blume ohne Wurzeln - Wie ich Selbstbestimmung zwischen Doppelleben und Doppelmoral fand" schreibt sie darüber, welche Auswirkungen dieser Konflikt in der Familie auf ihre eigene Person hatte. Die Autorin und Journalistin setzt damit auch ein kräftiges feministisches Rufzeichen.

Das Isokon Building in London

Das Isokon Building aus dem Jahr 1934 ist Großbritanniens erster modernistischer Betonbau - zwischen Bauhaus, Le Corbusier, Champagner-Sozialismus und Geheimdienst. Agatha Christie - sie wohnte hier neben Walter Gropius, László Moholy-Nagy und einigen Sowjetspionen - verglich das Gebäude mit einem Ozeandampfer, umwoben von Balustraden und langgezogenen Balkonen. Clemens Marschall ließ sich den ikonischen Bau von Autor, Designer und Isokon Gallery-Direktor Magnus Englund zeigen, der selbst sechs Jahre lang dort gewohnt hat.

Digitaler Krieg - vom Terror zum Horror

Krieg im 21. Jahrhundert vermittelt sich fast vollständig über digitale Technologien, ob im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine oder im Krieg zwischen der palästinensischen Hamas und Israel. Auf social media und online-Plattformen dominiert ein andauernder Strom von Gewaltbildern, ein "war feed", der mit Newsfeeds, Abonnentenprinzip und Hash-Tagging globale Kommunikationsräume schafft und Kriegspropaganda frei auf das smartphone liefert. Die Grenzen zwischen Soldaten und Zivilbevölkerung scheinen sich zu verwischen. Ende Oktober fand an der Universität für Angewandte Kunst in Wien die international besetzte wissenschaftliche Konferenz "Digitaler Krieg" statt. Ihr Initiator, der Medientheoretiker Ramón Reichert, erläutert im Gespräch mit Petra Erdmann das Verhältnis unserer digitalen Gesellschaft zu Krieg.

Hunger Games: Der Hype um dystopische Jugendliteratur

Während um das Jahr 2000 Fantasyromane wie "Harry Potter", "Eragon" oder "Twilight" in Kinderzimmern dominierten, wird das Phänomen mit Beginn der 2010er-Jahre von einem anderen Literaturgenre abgelöst: der Dystopie. Seit George Orwells "1984", Aldous Huxleys "Brave New World" oder Margret Atwoods "The Handmaid's Tale" haben negative Weltentwürfe in einer fiktiven Zukunft Konjunktur. Ende des 20. Jahrhunderts eroberten sie auch das Feld der Jugendliteratur. Aber erst "The Hunger Games" ("Die Tribute von Panem") von der US-amerikanischen Autorin Suzanne Collins machten das Genre so richtig populär. Das Teenie-Drama rund um eine grausame Reality-Show, in der sich Jugendliche bis auf den Tod bekämpfen, traf den Nerv der Zeit. Anlässlich der Kinopremiere des Prequels "Die Tribute von Panem: The Ballad of Songbirds & Snakes" beleuchtet Hannah Balber das Phänomen "Hunger Games".

Service

Guillaume Paoli, "Geist und Müll - Von Denkweisen in postnormalen Zeiten", Matthes & Seitz Berlin

Ramón Reichert, "Selfies - Selbstthematisierung in der digitalen Bildkultur", Transcript Verlag

Ramón Reichert, "Im Krieg der Attraktionen", Der russische Krieg gegen die Ukraine auf Telegram, erschienen in Pop, Kultur und Kritik

Nada Chekh, "Eine Blume ohne Wurzeln - Wie ich Selbstbestimmung zwischen Doppelleben und Doppelmoral fand", Haymon Verlag

Nada Chekh - Buchpräsentation am 16. November ab 19:00

Arjuna Neuman und Denise Ferreira da Silva

Konferenz "Der Digitale Krieg"

Biber - Kommentar Israel-Palästina

Isokon Gallery

Magnus Englund

Bauhaus in Britain

"Tatort Wien - Verbrechen, Mord und Totschlag. Wahre Kriminalfälle." - Metro Kino

Aus rechtlichen Gründen kann "Diagonals feiner Musiksalon" nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Augustus Muller
Album: Cellulosed Bodies (Original Score)
Titel: Sharing A Smoke
Ausführende: Augustus Muller
Länge: 03:00 min
Label: Nude Club Records

Komponist/Komponistin: Lukas Kranzelbinder/Precious Nnebedum/Shake Stew
Album: Lila
Titel: Not Water But Rest
Ausführende: Shake Stew (feat. Precious Nnebedum)
Länge: 03:27 min
Label: Traumton Musikverlag

Komponist/Komponistin: Oskar Haag
Titel: Sharpen the Knives
Ausführende: Oskar Haag
Länge: 03:05 min
Label: Lullaby Records

Komponist/Komponistin: JWords/maassai
Album: headspace
Titel: Backwards
Ausführende: H31R
Länge: 02:15 min
Label: Big Dada

Komponist/Komponistin: John Tian Qi/Charlie Tian Yi
Album: Red Mist
Titel: Abyss (of the Yangtze River)
Ausführende: John Tian Qi/Charlie Tian Yi/Jah Wobble
Länge: 03:30 min
Label: RSK Entertainment

Komponist/Komponistin: The Rolling Stones
Album: Hackney Diamonds
Titel: Rolling Stone Blues
Ausführende: The Rolling Stones
Länge: 01:42 min
Label: Polydor

Komponist/Komponistin: Alex Temple, Julia Holter
Album: Behind the Wallpaper
Titel: Midnight Bus
Ausführende: Spektral Quartet, Julia Holter
Länge: 02:32 min
Label: Not On Label (Spektral Quartet Self-released)

Komponist/Komponistin: Alex Temple, Julia Holter
Album: Behind the Wallpaper
Titel: Fishmouth
Ausführende: Spektral Quartet, Julia Holter
Länge: 03:16 min
Label: Not On Label (Spektral Quartet Self-released)

Komponist/Komponistin: Alex Temple, Julia Holter
Album: Behind the Wallpaper
Titel: Jolene
Ausführende: Spektral Quartet, Julia Holter
Länge: 04:30 min
Label: Not On Label (Spektral Quartet Self-released)

Komponist/Komponistin: Explosions In The Sky
Album: End
Titel: The Fight
Ausführende: Explosions In The Sky
Länge: 04:15 min
Label: Bella Union

Komponist/Komponistin: McKinley Morganfield
Titel: Rollin' Stone / Walking Blues
Ausführende: Muddy Waters
Länge: 03:05 min
Label: Vogue Records

Komponist/Komponistin: Kelela
Album: Raven
Titel: Washed Away
Ausführende: Kelela
Länge: 02:40 min
Label: Warp Records

weiteren Inhalt einblenden