Thomas Perle

VOLKER SCHMIDT

Intermezzo

Der Nestroy-Autorenpreisträger Thomas Perle

"Wir sind die Letzen, die diese Sprache sprechen" - der Autor Thomas Perle im Gespräch mit Katharina Menhofer über sein mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnetes Stück "karpatenflecken".

Der Autor Thomas Perle erhält heute Abend im Wiener Volkstheater den Nestroy-Autorenpreis für sein Stück "karpatenflecken". Mit dem Stück hat Perle 2019 den Retzhofer Dramapreis gewonnen, es wurde am Deutschen Theater Berlin uraufgeführt und ist seit Mai im Wiener Burgtheater Vestibül zu sehen. Perle erzählt von den Nachkommen der deutschen Minderheit in den rumänischen Karpaten und spannt anhand des Schicksals dreier Frauen ein Geschichtspanorama vom Ersten Weltkrieg bis ins Heute auf. Es ist seine eigene Familiengeschichte, die im rumänischen Visu seine Wurzeln hat. Dort wurde der Autor 1987 geboren, zog mit seiner Familie 1991 - nach dem Fall des Eiserenen Vorhangs - nach Deutschland und studierte in Wien Theaterwissenschaft. Er arbeitete am Wiener Volkstheater und im Schauspielhaus und lebt als multikultureller, dreisprachiger Künstler zwischen Ost und West. Über sein Stück, über Identität und die sterbende Sprache Zipserisch spricht er im Intermezzo mit Katharina Menhofer.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Intermezzo - XML
Intermezzo - iTunes

Sendereihe

Gestaltung