Helena Blavatsky

PICTUREDESK.COM/MARY EVANS/HARRY

Tao

Helena Blavatsky - das verrückte Leben einer Esoterikpionierin

Sie war eine der schillerndsten und berühmtesten Frauen des 19. Jahrhunderts, Helena oder Madame Blavatsky, wie sie sich von ihren Anhängerinnen und Anhängern nennen ließ.

Geboren 1831 in der heutigen Ukraine wurde aus ihr nach jahrelangen abenteuerlichen Reisen durch Europa, Asien und Amerika in New York eine Art spiritueller Guru. Sie gründete die Theosophische Gesellschaft, ihr erfolgreichstes Buch "Die Geheimlehre" gilt als das Grundlagenwerk westlicher Esoterik. Fixer Bestandteil ihrer Lehren waren Karma, Wiedergeburt und Astralleiblehre - in Anlehnung an altindische Quellen.

Ihre Biografie klingt zu wild und verrückt, um wahr zu sein. Fiktion und Wahrheit, Verklärung und Verleumdung, das lässt sich bei Helena Blavatsky einfach nicht klar auseinanderhalten. Auch bei der Frage, ob ihre Lehren antisemitisch und rassistisch sind, scheiden sich die Geister. Einflussreich sind ihre Lehren und Gedanken bis heute - Zeit, Madame Blavatsky wieder vor den Vorhang zu holen.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Martin Duru/Jean-Sebastien Nouveau
Titel: Swimming Babies
Ausführende: Martin Duru/Jean-Sebastien Nouveau
Länge: 02:20 min
Label: Frederic Leibovitz Editeur

Komponist/Komponistin: John Greaves
Titel: Hidden Truths
Ausführende: John Greaves
Länge: 01:30 min
Label: Frederic Leibovitz Editeur

weiteren Inhalt einblenden