"Giulio Cesare", Ausschnitt

MONIKA RITTERSHAUS

Stimmen hören

Kein Ende der Dacapos für Cäsar und Kleopatra

300 Jahre Georg Friedrich Händels "Giulio Cesare": ein Werk im Wandel des Zeitgeschmacks.

Kaum tat sich - in den frühen 1920er Jahren und auf deutschem Boden - eine Nische auf, den bis auf Weniges vergessenen Georg Friedrich Händel einer aufführungspraktischen "Renaissance" zuzuführen, war "Julius Cäsar" dran. In "Bauhaus"-Ästhetik, schwerem Klang, die ursprüngliche Kastratenpartie Giulio Cesare einem Bariton übertragen. Echos davon, mit Hans Hotter, Boris Christoff, Josef Metternich, Walter Berry, Norman Treigle, Dietrich Fischer-Dieskau, prägen die "Giulio-Cesare"-Diskographie über Jahrzehnte. Erst 1984 besetzt Nikolaus Harnoncourt erstmals einen Countertenor in der Titelpartie - aber einstweilen auch nur im Plattenstudio! Janet Baker, Tatiana Troyanos, Martine Dupuy, Jennifer Larmore, Ewa Podles sind markante Beispiele für Hosenrollen-Mezzos, James Bowman, Andreas Scholl, Franco Fagioli halten die Flagge für die Counter-Lösung hoch. Ähnlich vielfältig das Bild bei den Interpretinnen der Cleopatra, zwischen Joan Sutherland und Cecilia Bartoli. (Für die vier weiteren mit reichlich Arien bedachten handelnden Personen gibt es vergleichbaren Besetzungs-Spielraum.)

Dass das Werk, im Februar 1724 am Londoner King's Theatre herausgebracht, in unserer Zeit so regelmäßig aufgeführt und aufgenommen wird - natürlich liegt's am musikalischen Füllhorn, das von Händel über die Partitur ausgegossen wird, mit Heroischem und Kokettem, Aufbrausendem und Elegischem in kaleidoskopischem Wechsel. Aber es ist auch das Kalkül von Händels Librettisten Nicola Fracesco Haym voll aufgegangen: mit dem legendären römischen Kaiser als Akteur vor "exotischem" Hintergrund, und mit der sinnbildlich schönen, sinnbildlich verführerischen, den Römer auf ihrem Weg auf den ägyptischen Königinnenthron instrumentalisierenden Kleopatra als Gegenspielerin.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Giulio Cesare "Presti omai l'Egizia terra" /I
Solist/Solistin: Marijana Mijanovic /Alt
Orchester: Les Musiciens du Louvre
Leitung: Marc Minkowski
Länge: 02:03 min
Label: DG

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto (deutsch gesungen): Arie des Cäsar "Ruchlose Grausamkeit" /I
Solist/Solistin: Hans Hotter /Bassbariton
Orchester: NWDR-Symphonieorchester
Leitung: Hans Schmidt-Isserstedt
Länge: 00:56 min
Label: Walhall

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie der Cleopatra "Non disperar, chi sa?" /I
Solist/Solistin: Lynne Dawson /Sopran
Orchester: La Grande Écurie et la Chambre du Roy
Leitung: Jean-Claude Malgoire
Länge: 04:04 min
Label: Audivis

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto (deutsch gesungen): Arie der Cleopatra "Es blaut die Nacht" /II
Solist/Solistin: Irene Dalis /Mezzosopran
Orchester: Orchester der Städtischen Oper Berlin
Leitung: Wolfgang Martin
Länge: 04:17 min
Label: Profil Hänssler

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie der Cleopatra "Tutto può donna vezzosa" /I
Solist/Solistin: Tatjana Troyanos /Mezzosopran
Orchester: Münchener Bach-Orchester
Länge: 04:56 min
Label: DG

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Cesare "Va tacito e nascosto" /I
Solist/Solistin: Norman Treigle /Bassbariton
Orchester: Orchester der New York City Opera
Leitung: Julius Rudel
Länge: 06:36 min
Label: RCA

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Cesare "Va tacito e nascosto"/I (1.Teil)
Solist/Solistin: Dietrich Fischer-Dieskau /Bariton
Orchester: Radio-Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Karl Böhm
Länge: 01:57 min
Label: DG

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Cesare "Va tacito e nascosto"/I (2. und 3.Teil)
Solist/Solistin: Paul Esswood /Countertenor
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 03:29 min
Label: Teldec

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Cesare "Se in fiorito ameno prato" /II
Solist/Solistin: Nathalie Stutzmann /Alt
Orchester: Hannover Band
Leitung: Roy Goodman
Länge: 06:32 min
Label: RCA

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto (deutsch gesungen): Duett Cornelia-Sesto "Nur weinen lernte ich" /I
Solist/Solistin: Christa Ludwig /Mezzosopran
Solist/Solistin: Fritz Wunderlich /Tenor
Orchester: Münchner Philharmoniker
Leitung: Ferdinand Leitner
Länge: 05:51 min
Label: ORFEO

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie der Cleopatra "Se pietà di me non senti" /II
Solist/Solistin: Sandrine Piau /Sopran
Orchester: Les Talens Lyriques
Leitung: Christophe Rousset
Länge: 07:31 min
Label: Astrée

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto (englisch gesungen): Arie des Cesare "Zephyrs! Zephyrs, come to mine aid!" /III
Solist/Solistin: Janet Baker /Mezzosopran
Orchester: English National Opera Orchestra
Leitung: Sir Charles Mackerras
Länge: 06:30 min
Label: CHANDOS

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie der Cleopatra "Piangerò la sorte mia" /III
Solist/Solistin: Cecilia Bartoli /Mezzosopran
Orchester: Il Giardino Armonico
Leitung: Giovanni Antonini
Länge: 07:10 min
Label: DECCA

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel /1685-1759
Titel: Giulio Cesare in Egitto: Arie des Cesare "Quel torrente" /III
Solist/Solistin: Jennifer Larmore /Mezzosopran
Orchester: Concerto Köln
Leitung: René Jacobs
Länge: 04:12 min
Label: harmonia mundi

weiteren Inhalt einblenden