Religion aktuell

Ukraine, "EvanQueer", Abraham Geiger Kolleg

Caritas: Tiny-Houses für die Ukraine +++ Verein "EvanQueer" +++ Neustart für jüdisches "Abraham Geiger Kolleg"

1. Caritas: Tiny-Houses für die Ukraine

Am vergangenen Wochenende hat sich der Angriff Russlands auf die gesamte Ukraine zum zweiten Mal gejährt. Im Osten des Landes sind es bereits 10 Jahre. Die österreichische Caritas ist seit Jahrzehnten mit verschiedenen Hilfsprojekten in der Ukraine vor Ort, und dieser Einsatz wird wohl noch lange und intensiv fortdauern. Zwischen all der Zerstörung hat die Caritas unter anderem ein Wiederaufbauprojekt für Familien gestartet. - Gestaltung: Anna-Lena Seeber


2. Verein "EvanQueer"

Queere Menschen in den evangelischen Kirchen sichtbar machen und für ihre Akzeptanz sorgen, dass will der neu gegründete Verein "EvanQueer". Denn nach wie vor seien Menschen im LGBTIQ-Spektrum in der Kirche oft mit Ausgrenzung und Demütigung konfrontiert, sagen Gründerinnen - auch heute noch. //Susanne Krischke// über den neuen Verein.


3. Neustart für jüdisches "Abraham Geiger Kolleg"

Knapp zwei Jahre nach Vorwürfen des Machtmissbrauchs und der sexualisierten Belästigung am Abraham Geiger Kolleg in Potsdam plant der Zentralrat der Juden in Deutschland den Neustart mit einer Stiftung als Trägerin dieser einzigen Rabbinerschule für liberales Judentum in Kontinentaleuropa. Im Mai 2022 war erstmals über Vorwürfe von Machtmissbrauch und sexualisierter Belästigung an der liberalen Rabbinerschule berichtet worden. Es folgten ausführliche Untersuchungen. Der Zentralrat der Juden sieht persönliches Fehlverhalten beim früheren Rektor Walter Homolka. Dieser bestreitet die Vorwürfe, zog sich aber von seinen Ämtern zurück.

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung