Johanna Schwanberg

LUXUNDLUMEN/MARLENE FRÖHLICH

Gedanken für den Tag

Sommer und Klimakrise

Johanna Schwanberg, Direktorin des Dom Museum Wien, über den Sommer in der Kunst.

Miniaturartige Ölbilder und eine lockere Malweise. Ein spannungsvolles Zusammenspiel aus dramatischen Farben: Schwarz, Grau, Orange, Braun und Rot. Bei genauerer Betrachtung erschüttert mich das Dargestellte allerdings. Denn auf den postkartengroßen Ölgemälden sind die katastrophalen Folgen des "Schwarzen Sommers" zu sehen, wie die monatelang andauernden Buschfeuer Australiens 2019 und 2020 genannt worden sind.

Die Bilder zeigen das alles verzehrende Feuer, riesige Rauchschwaden, panisch fliehende Kängurus und Feuerwehrmänner, die den lodernden Flammen machtlos gegenüberstehen. Gemalt hat diese Serie mit dem Titel "Black Summer" die australische Künstlerin Shonah Trescott und ich freue mich, dass sie mittlerweile Teil der Sammlung Otto Mauer Contemporary im Dom Museum Wien ist.

Die Bilderserie präsentiert einen Sommer, wie er nie zuvor gemalt worden ist. Denn die warme Jahreszeit ist in der Kunst über Jahrhunderte hinweg vor allem positiv dargestellt worden. Als Zeit, in der es kein Frieren und keinen Hunger gibt. Als Zeit voller Naturschönheit und Leichtigkeit. Auch heute interessieren sich Künstler:innen für den Sommer. Allerdings blenden sie die Probleme der Gegenwart nicht aus. Im Gegenteil: sie thematisieren die Gefahren, die die aufgrund von Erderwärmung immer heißer werdenden Sommer mit sich bringen.

Mich begeistert die gleichermaßen ästhetische wie kritische Black-Summer-Serie Shonah Trescotts, obwohl ihr Inhalt so gar keinen Grund zur Freude gibt. Aber sie verdeutlicht, warum bildende Kunst so essenziell für die Gesellschaft ist. Weil sie den Finger mittels einer offenen, vielgestaltigen Bildsprache in Wunden legen kann und mich zum Nachdenken bringt. Ohne zu moralisieren oder zu belehren.

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: Coltrane
Album: Malcolm X, Soundtrack
Alabama
Ausführender/Ausführende: John Coltrane
Länge: 01:00 min
Label: Reprise 245130

weiteren Inhalt einblenden