Festival Glatt & Verkehrt live

Von Warschau nach New Orleans

Die Österreich-Debüts der polnischen Band Tegie Chlopy und von US-Sänger-Cellistin Leyla McCalla

Zwei höchst unterschiedliche Bands eröffnen heute den Glatt-&-Verkehrt-Konzerte-Reigen bei den Winzern Krems: Die neunköpfige Band Tegie Chlopy aus Warschau intoniert schwungvoll traditionelle Tanzmusik aus der Region rund um die südpolnische Stadt Kielce. Und zuweilen gewinnt die Musik eine bluesige Färbung, die an die Marching Bands von New Orleans denken lässt.

Das ist auch eine der Verbindungen zu Leyla McCalla, die seit 2009 in New Orleans lebt - und die heute mit ihrer Band ebenso ihr Österreich-Debüt bestreitet. Die 39-jährige, in New York City geborene Sänger-Cellistin, die als Teil der Folkband Carolina Chocolate Drops bekannt wurde, thematisiert in ihren Arbeiten eine breite Themenpalette zwischen Kapitalismus-Kritik und ihren haitianisch-kreolischen Wurzeln. Im Rahmen des neuen Albums "Sun Without The Heat" umkreist McCalla afrofuturistische Texte mit Klängen aus der afroamerikanischen Diaspora: Elemente aus Jazz und Blues, haitianischer Twoubadou-Musik und brasilianischem Tropicalismo zu einem sinnlichen Hybrid-Folk-Sound verschmolzen. Heute live aus Krems!

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht