Angelica Castello

MORITZ SCHELL

Sound Art: Zeit-Ton

Angelica Castello. Der Beginn als Spiegel des Endes.

Neue Musik von Angelica Castello

Vergangene Woche haben wir Ihnen noch einmal die Zeit-Ton Portraits von Annesley Black und Anke Eckardt präsentiert, die beide seit vergangenem Jahr Professuren an der Grazer KUG innehaben. In Linz und Wien unterrichtet die Komponistin und Klangkünstlerin Angelica Castello, die derzeit und noch bis Jahresende Thomas Grill als Leiterin des ELAK, des Lehrganges für elektroakustische und experimentelle Musik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien vertritt. In dieser Sendung widmen wir uns aktuellen Werken von Castello. Sie führen in die Abgründe der menschlichen Seele ebenso, wie hoch hinaus zu den Sternen.

"Der Beginn als Spiegel des Endes" steht im Zentrum von Castallos jüngster Veröffentlichung für das Label Gruenrekorder. Seit einigen Jahren häkelt sie großformatige Objekte aus Tonband. Für eine Installation für das Museo de Arte Contemporáneo de Oaxaca setzte die Künstlerin vierzehn ihrer Tonbandobjekte mit vierzehn elektroakustischen Stücken in Dialog. Und Angelica Castello wird von ihrem neuen Projekt laschulas an der Schnittstelle von Musik und Bildender Kunst erzählen, das sie gemeinsam mit Natalia Dominguez Rangel, Lorena Moreno Vera und Lucia Simon Medina gegründet hat.

Service

Angelo Castello

Sendereihe

Gestaltung