Menschen vor Riesenbüchern

APA/dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt

Sachbücher im April

Die monatlich erscheinende Sachbuch-Bestenliste der Medienpartner "Die Literarische Welt", Radiosender WDR 5, "Neue Zürcher Zeitung“ sowie Ö1.

Unabhängiges Gremium

Unsere Liste wird von einem unabhängigen Gremium erstellt, dem Fachjournalisten und renommierte Publizisten angehören, darunter Wissenschaftler wie Herfried Münkler und Jochen Hörisch. Das Gremium, das ab Januar noch erweitert werden wird, ermittelt monatlich zehn Bücher auf Basis von Punkten. Jeder Juror, jede Jurorin kann 8, 6, 4 oder 2 Punkte für vier Bücher vergeben.

Kein Buch, für das ein einzelner Juror, eine einzelne Jurorin allein votiert hat, wird gelistet. Bücher von Jurymitgliedern sind selbstredend nicht zugelassen. Jeder Titel kann maximal drei Monate auf der Liste verweilen, sofern er seinen Platz behauptet. Neben dem Ranking, das auch online steht, laden wir Monat für Monat namhafte Gastjuroren zu einer Extra-Empfehlung des Monats ein.

1. Wolfram Eilenberger

"Zeit der Zauberer - Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919 - 1929", Klett-Cotta Verlag, 431 Seiten

2. Navid Kermani

"Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan", C. H. Beck Verlag, 442 Seiten

3. Nina Verheyen

"Die Erfindung der Leistung", Verlag Hanser Berlin, 256 Seiten

4. Helmut Lethen

"Die Staatsräte - Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt", Verlag Rowohlt Berlin, 352 Seiten

ex aequo, Erich Auerbach

"Die Narbe des Odysseus - Horizonte der Weltliteratur", herausgegeben und mit einer Einleitung von Matthias Bormuth, Berenberg Verlag, 176 Seiten

ex aequo, Erich Kästner

"Das blaue Buch - Geheimes Kriegstagebuch 1941 - 1956", herausgegeben von Sven Hanuschek, Ulrich von Bülow und Silke Becker, Übertragung aus der Gabelsberg’schen Kurzschrift von Herbert Tauer, Atrium Verlag, 405 Seiten

7. Cyprian Broodbank

"Die Geburt der mediterranen Welt - Von den Anfängen bis zum klassischen Zeitalter", aus dem Englischen von Klaus Binder und Bernd Leineweber, C. H. Beck Verlag, 952 Seiten

8. Bernd Roeck

"Der Morgen der Welt - Geschichte der Renaissance", C.H. Beck Verlag, 1304 Seiten

ex aequo, Stephen Greenblatt

"Die Geschichte von Adam und Eva - Der mächtigste Mythos der Menschheit", aus dem Englischen von Klaus Binder, Siedler Verlag, 448 Seiten

ex aequo, Niklas Luhmann

"Systemtheorie der Gesellschaft", herausgegeben von Johannes F.K. Schmidt und André Kieserling, unter Mitarbeit von Christoph Gesigora, Suhrkamp Verlag, 1132 Seiten

Service

Lesen mit Ö1