Skandal um ein Gedicht

Der US-amerikanische Schriftsteller Allen Ginsberg gilt als einer der wichtigsten literarischen Vertreter der Beat-Generation. Ginsbergs bekanntestes Gedicht war "Howl", das 1957 für einen Skandal sorgte. Nun erzählt der Film "Howl" die Hintergründe des Werks und liefert damit auch einen sozio-kulturellen Einblick in die damalige Zeit.

Die Beat-Generation, die sich in den 1950er Jahren formierte, war eine der ersten modernen literarischen Subkulturen. Sie ist bis zum heutigen Tag spürbar, in den Zielen verschiedener Bürgerrechtsbewegungen beispielweise oder in den verschiedenen Strömungen der Popkultur.

Ab Freitag, 18. März 2011 ist "Howl" in den österreichischen Kinos zu sehen.

Mittagsjournal, 17.03.2011

Wie weit darf Kunst gehen?

Als Allen Ginsberg sein Gedicht "Das Geheul" 1955 im Six Gallery in San Francisco erstmals öffentlich vortrug, lauschte das Publikum interessiert, doch waren damalige Moralvorstellungen damit bei weitem überschritten. Zwei Jahre später folgte ein Prozess, der für die Freiheit der Kunst und die Meinungsfreiheit der damaligen Zeit wegweisend werden sollte.

Was ist Obszön oder gar Pornografie, was ist Kunst, wie weit darf sie gehen? All das galt es zu klären, und vor allem: Was ist Literatur?

Unfreiwillig komischer Prozess

Der manchmal unfreiwillig komische Gerichtsprozess steht im Zentrum des Films "Howl", doch um die dort verhandelten Themen besser nachvollziehbar zu machen, inszenieren die beiden Regisseure Rob Epstein und Jeffrey Friedman ein nachgestelltes, aber auf tatsächlichen Interviews basierendes Gespräch mit Ginsberg und sie erwecken das Gedicht selbst mittels Animationsfilmeinlagen zum Leben, eine ziemliche aufregende Erfahrung, so Rob Epstein.

Meist müht sich die Animation mit einer direkten Darstellung der Metaphern des Gedichts ab, wobei der Rausch der Bilder mit dem Rausch der Worte nicht mithalten kann.

Film auf Informations-Niveau

Die einzelnen Handlungsstränge bleiben seltsam isoliert und inhomogen, mehr ein Neben- als ein Miteinander. Daher bewegt sich der Film vor allem auf dem Niveau der Information.

Für Kenner der Materie vielleicht eine Enttäuschung, für Unkundige durchaus eine Art Einführung in das Werk und Leben Allen Ginsbergs.

Service

Howl - The Movie
Howl - Gedicht in englischer Sprache