Fidel Castro ist 85

Fidel Castro war ein halbes Jahrhundert an der Macht in Kuba. Der "Maximo Lider" führte die kubanische Revolution gegen Diktator Batista an und regierte ab 1959 den karibischen Inselstaat mit eiserner Macht. Heute ist Fidel Castro 85. Das Land führt sein Bruder Raoul, Fidel selbst lebt seit Jahren zurückgezogen und meldet sich nur selten zu Wort.

Morgenjournal, 13.08.2011

1959 an die Macht

Lebensfreude und Elend, Freiheit und Unterdrückung. So widersprüchlich wie das Leben auf der Karibikinsel ist auch das Vermächtnis des heute 85jährigen Fidel Castro. Mit einer kleinen Gruppe von Revolutionären besiegte er vor mehr als 50 Jahren die grausame Batista-Diktatur, sein Ziel war eine gerechte Gesellschaft.

Revolution wird zur Diktatur

Revolution ist ein Gespür für den historischen Moment, ist verändern was verändert werden muss, ist wahre Gleichheit und Freiheit, so Fidel Castro bei einer Ansprache im Jahr 2000. Doch in Kuba schien die Zeit stehen geblieben zu sein, Veränderungen hatte es damals schon seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Von Gleichheit zeugte vor allem die für alle Kubaner immer tiefer werdende Armut. Die sozialistische Revolution war zur Diktatur geworden.

Verbissen gegen die USA

Fidels verbitterter Kampf gegen die Supermacht USA, trieb das Land immer mehr in die Isolation. Hoffnung auf Veränderung und mehr Freiheit erwachte erstmals wieder 2006, als Fidel Castro schwer krank wurde und die Macht an seinen jüngeren Bruder Raul abgab.

Seit 2006 regiert Raoul

Während Raul Castro derzeit verzweifelt versucht, die sozialistische Revolution durch Reformen zu retten, ist Fidel Castro, der für seine stundenlangen Ansprachen bekannt war, von der politischen Bühne verschwunden. Bei seinen seltenen Auftritten wirkt er alt und schwach, doch mental bleibt Fidel Castro offenbar agil.

Freund Chavez

So holt sich der venezolanische Präsident Hugo Chavez derzeit bei Fidel Castro Rat und Inspiration. Der venezolanische Präsident ist krebskrank und lässt sich in Kuba behandeln. Fidel hat ihm eines der Geheimnisse für ein langes Leben ans Herz gelegt, grünen Tee. "Wenn ich einmal sterbe, wird es niemand glauben, so oft sei er schon tot gesagt worden", so Kubas ewiger Revolutionär Fidel Castro.