Expertengespräch zur Radikalisierung Jugendlicher

Der palästinensisch-israelische Psychologe und Autor Ahmad Mansour arbeitet in Deutschland mit moslemischen Jugendlichen. Aufgewachsen ist Mansour in einem palästinensischen Dorf in Israel und damals selbst unter den Einfluss eines extremistischen Predigers geraten. Im Interview spricht er über die psychologischen und sozialen Hintergründe der Radikalisierung junger Moslems und darüber, wie dem effizient vorzubeugen wäre: durch Programme in den Schulen und Arbeit mit den Eltern.

Muslime

DPA/BORIS ROESSLER

Kulturjournal, 09.01.2015

So gut wie nur wenige kennt Ahmad Mansour die psychologischen Hintergründe der Radikalisierung. Er ist Ende 30 und lebt in Berlin. Er hat in Tel Aviv Psychologie studiert. Mansour schreibt als Gastautor für Medien wie die "Süddeutsche" und "Die Zeit". Im Rahmen des deutschlandweiten Projekts "Heroes" bildet er junge Männer mit türkischem oder arabischen Migrationshintergrund dazu aus, dass sie in Schulen muslimischen Jugendlichen ein Role Model bieten - im Sinn demokratischer Werte, und gegen Unterdrückung im Namen der Ehre.

Ahmad Mansour hält auch Workshops für Pädagogen und berät die Europäische Stiftung für Demokratie in Brüssel. Für sein Engagement gegen Antisemitismus wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Service

Ahmad Mansour

Übersicht