Sämtliche Gedichte von Emily Dickinson

Erst 1955 erschien die erste kritische Gesamtausgabe der Lyrik Emily Dickinsons. Nun liegt die erste deutsche Gesamtausgabe - übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Gunhild Kübler - zweisprachig vor.

"Eine editorische Meisterleistung."

1830 wurde die rätselhafte Dichterin Emily Dickinson in Amherst, Massachusetts geboren, und 56 Jahre später starb sie dort, ohne den Ort verlassen zu haben.

Mit zwanzig Jahren zog sich die Tochter eines Rechtsanwalts und Politikers ganz aus der Öffentlichkeit zurück, verließ kaum mehr das Haus, schrieb allerdings viele Briefe. In diese streute sie immer wieder Gedichte ein. Wie viele sie tatsächlich schrieb, wusste zu ihren Lebzeiten nur sie selbst, denn veröffentlicht hat sie nur sieben. Die restlichen 1768 hatte sie in Heften niedergeschrieben, die sie in ihrem Zimmer verwahrte.

Zwar gab es 1890, vier Jahre nach ihrem Tod, einen ersten, von ihrer Schwester Lavinia herausgegebenen Band mit ausgewählten Gedichten, doch es waren nicht die Originale. Lavinia und eine Freundin hatten sie überall dort umgeschrieben, wo sie ein Verständnisproblem hatte.

Gunhild Kübler Ausgabe der "Sämtlichen Gedichte" von Emily Dickinson - sorgfältig kommentiert und mit einem ausführlichen Nachwort auch zur verwickelten Editions- und Rezeptionsgeschichte - ist eine editorische Meisterleistung. True poems flee?! Es liegt am Leser, an der Leserin, sie einzufangen!

Service

Emily Dickinson, Sämtliche Gedichte, übersetzt und herausgegeben von Gunhild Kübler, Hanser Verlag