N wie Neoklassik

Die Neoklassik ist das dominante Paradigma der Wirtschaftswissenschaften und wird daher auch als Mainstream bezeichnet. Zentraler Bestandteil ist die Annahme von wirtschaftlich-rational handelnden Menschen – dem "homo oeconomicus", der auf perfekt funktionierenden Märkten agiert.

Übersicht