Q wie Quantitative Easing

Das ist ein Begriff aus der Geldpolitik der Zentralbanken. Das eigentliche Ziel dieser Geldpolitik besteht darin, durch Erhöhung der Geldbasis eine Rezession und eine damit verbundene Deflation zu bekämpfen.

Ina Zwerger

Quantitative Easing ist eine geldpolitische Maßnahme der Europäischen Zentralbank (EZB), die seit Anfang 2015 mit einer Geldschwemme die schwächelnde Wirtschaft im Euroraum ankurbeln will. Mittlerweile sind es 80 Milliarden pro Monat, die als Zentralbankgeld an die Geschäftsbanken fließen. Diese wiederum sollen durch den Ankauf von Staatsanleihen einer drohenden Deflation entgegenwirken.

Übersicht