Nüchtern über seine Doderer-Monografie

Heimito von Doderer zählt zu den wichtigsten Vertretern der österreichischen Literatur der Nachkriegszeit. 50 Jahre nach seinem Tod durchquert Literaturkritiker und "Falter"-Redakteur Klaus Nüchtern in seiner Monografie den "Kontinent Doderer". Ein Gespräch.

Kulturjournal, 19.9.2016

Sperrig, kompliziert, umständlich und verstiegen - mit diesen Attributen versehen, gelten Doderers Romane gemeinhin als Herausforderung für Leser und Leserinnen. Jetzt gibt es eine gute Gelegenheit in das Universum des großen Romanciers einzusteigen: Der Verlag C.H.Beck hat zum 50. Todestag von Doderer Jubiläumsausgaben von vier seiner Romane herausgebracht - von der "Strudlhofstiege" mit einem Nachwort von Daniel Kehlmann bis zu "Die Wasserfälle von Slunj" mit einem Nachwort von Eva Menasse. Ganz obenauf auf dem Bücherstoß liegt aber eine neue Doderer-Monografie, verfasst vom Literaturkritiker und "Falter"-Redakteur Klaus Nüchtern.

Service

Klaus Nüchtern, "Kontinent Doderer - Eine Durchquerung", C. H. Beck

Übersicht