Polizisten mit einer Überwachungskamera

DPA/ARNO BURGI

Rasterfahndung

Gemeinsam mit Adelheid Schulz erschoss Rolf Heißler, Mitglied der linksextremen terroristischen Vereinigung "Rote Armee Fraktion" zwei niederländische Zollbeamte. Es war der 1. November 1978. Knapp ein Jahr später, am 9. Juni 1979 konnte er in Frankfurt am Main ausfindig gemacht und festgenommen werden. Den Behörden gelang das mit einer neuen Methode, der Rasterfahndung.

Nach wie vor kommt sie weltweit zum Einsatz, mittlerweile durchforsten Computerprogramme riesige Datenbanken auf der Suche nach Mustern, um Verbrecher zu finden, mitunter auch, um Verbrechen vorhersagen zu können, bevor sie überhaupt passieren. Mittlerweile ist Rasterfahndung unter dem Schlagwort "Big Data" in viele Bereiche des Lebens vorgedrungen.

Julia Gindl

Übersicht