Klavier mit Fahrradantrieb

ORF/SILVIA LAHNER

Ein Spaziergang durch Süd-Tel Aviv

Tel Aviv-Jaffa ist eine der größten Städte Israels und stellt heute den gewaltigsten Ballungsraum des Landes dar. Seit 2003 gehört das Zentrum dank seiner etwa 4.000 Häuser im Stil der Bauhausarchitektur zum UNESCO Weltkulturerbe.

Im Süden von Tel Aviv prägten früher kleine Werkstätten und Leichtindustrie das Bild dieses Viertels. In den vergangenen Jahren eroberten Kunstschaffende das Areal nahe des Gebäudes der israelischen Zeitung Haaretz auf der Schoken Street. Die Werkstätten machten kleinen Studios und Galerien Platz und verhalfen dem Süden von Tel Aviv zu seinem Ruf als neues Kunstzentrum. Der Kuratorin und Kunstkritikerin Smadar Sheffi ist diese Szene mit den ambitionierten Projekten moderner Kunst sehr vertraut. Seit Beginn dieser Entwicklung verfolgt sie den Wechsel des einstigen Niemandslandes zur Kunstmeile.

Silvia Lahner

Übersicht