Indischer Charakterkopf

WELTMUSEUM WIEN

Teresa Präauer im Weltmuseum Wien

Die österreichische Schriftstellerin Teresa Präauer schreibt in diesem Jahr "Diagonal"-Kunstkolumnen und trägt diese auch vor - an jedem ersten Samstag im Monat.


Was wollen diese Herren, scheinbar eingemauert bis zum Hals? Und wer hat sie in die Vitrine gesperrt? Im Dezember 1892 hat Franz Ferdinand von Österreich-Este im Torpedo-Rammkreuzer "Kaiserin Elisabeth" eine Weltreise angetreten, die ihn von Triest bis Bombay, Singapur oder Hongkong bringen sollte. Das Ziel des damals neunundzwanzigjährigen österreichischen Thronfolgers war es gewesen, mit seiner Sammlung das größte Wiener Privatmuseum aufzubauen. Franz Ferdinand muss ein ziemlich aggressives Kaufverhalten an den Tag gelegt haben, denn er hat es vollbracht, in den zehn Monaten seiner Reise nicht weniger als 14.000 Objekte zu erwerben. Die Räumlichkeiten, die er dafür vorgesehen hatte, beherbergen heute das "Weltmuseum".

Text: und Aufnahme: Teresa Präauer

Service

Indische Charakterköpfe, Papiermaché, bemalt, Stoff
Weltmuseum Wien

Übersicht