Papierlampion und Ö1 Logo

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Der "Ex libris"-Klassiksommer

Was ein Klassiker ist, lässt sich so genau nicht bestimmen. Natürlich kann man sich auf einen literarischen Kanon berufen. Doch kein Kanon hält ewig.

Die "Ex libris"-Redaktion legt sich darauf fest, dass das Prädikat "klassisch" auf jene Bücher zutrifft, die trotz ihres Alters und ungeachtet des kommerziellen Erfolgs von der gegenwärtigen Leserschaft als zeitgemäß empfunden werden. Weniger stilistisch als aufgrund dessen, was sie über die Verfasstheit von Menschen erzählen. Die historische Kulisse ändert sich, nicht oder kaum hingegen das menschliche Verhalten.

Zeugnisse des Handelns und Verhaltens

Robinson Crusoes radikales Ausgesetztsein wirft Fragen auf, die vor mehr als 300 Jahren ebenso gültig waren wie heute. Was unterscheidet den Exzentriker in Charles Baudelaires Spleen von Paris von den eigensinnigen Überlebenskämpfern in den Romanen von Herman Melville? Wie und wie weit deformiert der Krieg die Menschen?

André de Richaud erzählt in "Der Schmerz" über den Ersten, Bruno E. Werner in "Die Galeere" über den Zweiten Weltkrieg. Beide Autoren tauchen übrigens in keinem Kanon auf, dennoch sind ihre Bücher herausragende Zeugnisse menschlichen Handelns und Verhaltens in Krisenzeiten.

Akustische Literaturgeschichte Österreichs

Als Ergänzung ist in der "Ex libris"-Nachlese in den "Radiogeschichten" jeweils am Montag eine akustische Literaturgeschichte Österreichs in sieben Teilen zu hören. Das bietet die seltene Gelegenheit, Aufnahmen von Autor/innen sowie Ausschnitte aus Lesungen und Hörspielen von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart zu hören.

"Der Schmerz" von André de Richaud

Ex libris | 11 08 2019

Gudrun Hamböck

"Die Galeere" von Bruno E. Werner

Ex libris | 11 08 2019

Carsten Hueck

"Ich war ein hässliches Mädchen" von Annemarie Selinko

Ex libris | 04 08 2019

"Werke" von Hermynia zur Mühlen

Ex libris | 04 08 2019

"Die große Kunst, die Wahrheit zu sagen" von Herman Melville

Ex libris | 28 07 2019

Julia Reuter

"Der romantische Küster auf Ranö" von August Strindberg

Ex libris | 28 07 2019

Hanna Ronzheimer

"Der Spleen von Paris" von Charles Baudelaire

Ex libris | 21 07 2019

Andreas Puff-Trojan

"Zazie in der Metro" von Raymond Queneau

Ex libris | 21 07 2019

Gudrun Hamböck

"Robinson Crusoe" von Daniel Defoe

Ex libris | 14 07 2019

Peter Zimmermann

"Mendelssohn auf dem Dach" von Jiri Weil

Ex libris | 14 07 2019

Gudrun Braunsperger

Gestaltung

Übersicht