Sofie Fatouretchi

MANUEL HARING

Sofie Fatouretchi: Künstlerin und "Cult Survivor"

Sofie Fatouretchi ist Musikerin, DJane, Kuratorin, Malerin und Studentin. Die 28-jährige Allround-Künstlerin, aufgewachsen in Kalifornien und Wien, hat in der Musikbranche bereits einen erstaunlichen Werdegang hinter sich.

Als Kuratorin und Creative Director war sie für den Boiler Room tätig, eine Streaming-Plattform zur Übertragung von DJ-Sets und Livemusik. Als Radio-Host stellt Sofie beim Londoner Sender NTS und hierzulande auf FM4 ihre private Platten-Sammlung vor. Für das US-amerikanische Musiklabel Stones Throw Records hat sie als Digital Manager gearbeitet und 2016 den Sampler "Sofie's SOS Tapes" veröffentlicht. Heuer im Juni wird ebendort ihr erstes eigenes Album "Cult Survivor" erscheinen.

Die Musik, die mich in meiner Kindheit in Palo Alto am meisten geprägt hat, ist Radiomusik.

Ihr Album sei sehr persönlich, sagt Sofie Fatouretchi: "Die Texte könnten aus meinem Tagebuch kommen. Lieder wie 'Figueroa' zum Beispiel. Da geht es um einen mentalen Kampf, den Verlust der Realität. Das ist natürlich extreme Angriffsfläche!"

Sofie Fatouretchi

"Cult Survivor" ist stark von Künstlern wie Todd Rundgren oder 10cc beeinflusst, also von Musikern, die schöne Melodien geschrieben haben und die dann im Radio liefen.

Feindseligkeit und Feminismus

Ein einzelner, gehässiger Youtube-Kommentar, meint Sofie Fatouretchi, träfe die Künstlerseele tiefer, als unzählige Lobeshymnen. Die Musikerin zweifelt dennoch nicht an ihrer Arbeit. Zumal es als Frau in der Kunst und Technik eines besonderen Durchsetzungsvermögens bedarf.

Aufgewachsen in einem technikaffinen Elternhaus, waren für Sofie Fatouretchi Frauen in technischen Berufen schon von klein auf eine Selbstverständlichkeit. Die gesellschaftliche Wirklichkeit sieht jedoch anders aus.

Sofie Fatouretchi

"Ich glaube, das wurde mir erst als 17-Jährige bewusst, dass so wenige Frauen zu technischen Berufen ermutigt werden und dass das ein Problem ist."

Reichweite und Raritäten

Auf unterrepräsentierte, mitunter benachteiligte Musikschaffende richtet Sofie ihre Aufmerksamkeit auch in ihrer Radioshow auf FM4: Sofie's Tapes.

Bei meiner Sendung versuche ich Musik zu vermitteln, von der ich überzeugt bin, dass sie den Stellenwert von Popkultur hat, aber noch nicht die Reichweite.

Außerdem präsentiere sie gerne Raritäten aus den 80er und 90er Jahren, die gehört und nicht vergessen werden dürfen. Vorgestellt wird Neues und Altes, oftmals Überhörtes - gemeinsam mit einem Gast. Eingeladen werden junge Musikschaffende, wie beispielsweise Hip-Hop und R&B "Wunderkind" Wandl.

Corona und Kapitalismus

Zeit, die im turbulenten Jet-Set-Leben der Sofie Fatouretchi im Normalfall ein rares Gut ist, hat die Musikerin jetzt zur Genüge. Mittlerweile ist sie bald drei Wochen in freiwilliger Selbstisolation und reflektiert über die Lage der Nation:

„Wie in jeder Situation gibt es Menschen, die intelligent, souverän damit umgehen können und dann natürlich duzende, die es nicht können. Meine große Hoffnung ist, dass im Rahmen dieser Krise gesellschaftliche Mängel aufgezeigt werden. Es ist nichts Neues, dass wir im Spätkapitalismus leben, aber die daraus resultierenden Probleme werden momentan deutlich sichtbar. Wir leben in keiner nachthaltigen Welt, in keiner sozialen, in keiner gerechten. Aber wer weiß, vielleicht lernen wir diesmal dazu. Und Humor spielt eine wichtige Funktion, um so eine Krise zu überstehen! Viel Humor!“

Text: Julia Philomena Baschiera