Francis Wahle und seine Schwester Anna. Beide wurden nach England via Kindertransport verschifft.

AP/KIRSTY WIGGLESWORTH

Kindertransporte - Teil 4

Krieg und Zerstörung ist auf unterschiedlichen Teilen der Erde dauerhaft präsent. Solange sich das nicht ändert, wird es immer Flüchtende geben. Während des zweiten Weltkrieges fühlten sich geflüchtete Kinder und Teenager oft einsam.

Aus dem feindlichen Ausland kommend, waren sie nicht überall willkommen. So wurden sie in vielen Fällen als billige Hilfskräfte verwendet, anstatt ihnen ein neues Zuhause zu bieten. Aber viele von ihnen fanden auch Sicherheit und Zuneigung. Die einst prägende Zeit hat Einige aktiv werden lassen, wenn es um junge Flüchtende heute geht

Ute Maurnböck-Mosser

Übersicht