Ausstellungsraum des Museum Bramberg

MUSEUM BRAMBERG

Das Objekt der Begierde

Ein Sommer voller Museen in Ö1 - von Ende Juni bis September

Fällt in einer Unterhaltung das Wort Museum, kann man davon ausgehen, dass die meisten an Kunst denken. Das hat seine guten Gründe, entspricht aber nicht der Vielfalt der österreichischen Museumslandschaft. Neben den Kunstmuseen findet man naturhistorische und naturwissenschaftliche Museen, technisch-wissenschaftliche Museen, historische und archäologische, ethnografische und kulturanthropologische Museen, kulturgeschichtliche Museen und auch Museen, die sich einem ganz bestimmten, manchmal auch eng gefassten Thema widmen.

Würde man Österreichs Museen in dieser Vielfältigkeit besuchen, entstünde ein kaleidoskopartig buntes Bild (nicht nur) der österreichischen Kultur- und Naturlandschaft. Ö1 macht sich diesen Sommer auf den Weg, diesen Konjunktiv, das "entstünde", durch eine erlebbare Wirklichkeit zu ersetzen. Immer von Montag bis Donnerstag um 17.25 Uhr und selbstverständlich auch in oe1.orf.at stellen wir ein österreichisches Museum in die Auslage.

Was treibt uns ins Museum?

Der Anlass ist natürlich, dass die österreichischen Museen die ersten Institutionen aus dem Bereich Kunst und Kultur sind, die in diesem Sommer ihre Pforten wieder flächendeckend öffnen können. Österreich 1 begleitet diesen Weg zurück an die Öffentlichkeit mit dieser jeweils fünfminütigen Spezial-Sendereihe.

Was treibt uns in Museen, welcher Natur auch immer? Die Lust am Schauen und Hören, die Lust auf einzigartige Objekte und deren Geschichte. Die sommerliche Ö1 Sendung trägt die soeben geschilderten Umstände im Titel: "Das Objekt der Begierde - Ein Sommer voller Museen in Ö1".

Ein prototypisches Objekt

Statt aufzuzählen, was alles im jeweiligen Museum zu sehen ist, konzentrieren wir uns auf jeweils das ein besonderes, für das Museum prototypisches "Objekt der Begierde". Und dabei nutzen wir hin und wieder unsere radiophonen Möglichkeiten für Erlebnisse, die in manchen Fällen nicht einmal ein realer Museumsbesuch mit sich bringen könnte.

Das "Objekt der Begierde" muss nämlich nicht unbedingt eines sein, das in der Museumssammlung ständig zu sehen, gar berühmt oder legendär ist. Es kann auch ein Objekt sein, das nicht auf den ersten Blick seinen Reiz und seine Wichtigkeit zeigt, das eine interessante Provenienz, eine bemerkenswerte Restaurierungsgeschichte hat, das einen Bedeutungswandel erfahren hat oder zu selten in Ausstellungen gezeigt werden kann, das für die Forschung relevant ist, aber trotzdem stets im Depot verbleibt, oder das aufgrund seines Zustands nicht (mehr) in Ausstellungen gezeigt werden kann.

Heilerin vom Gurgltal

Vom Universalmuseum Joanneum in Graz zum Krahuletz-Museum im niederösterreichischen Eggenburg, vom Webereimuseum Haslach in Oberösterreich zum Blasmusikmuseum Ratten in der Steiermark, von der tirolerischen "Heilerin vom Gurgltal" zum vorarlberg museum reicht die Liste an Museen.

Die neue Ö1 Sommerserie, "Das Objekt der Begierde - Ein Sommer voller Museen in Ö1", ist ein radiophoner Streifzug durch 52 Museen in allen neun Bundesländern und durch die verschiedensten Museumstypen. Durch die Reichhaltigkeit, Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit jener Institutionen, die die heimische Museumslandschaft auszeichnen, entsteht ein sommerliches Puzzle der Kulturgeschichte, Naturgeschichte und Kunstgeschichte Österreichs.

Service

Ihr Museumssommer-Gutschein: Freier Eintritt für ein Ö1 Club-Mitglied + Begleitperson (1 × pro Museum) - Sie finden den Gutschein in der Broschüre "Ö1 Kultursommer", die Anfang Juli an alle Ö1 Club-Mitglieder versendet wird

Gestaltung

  • Christian Scheib

Übersicht