Hasan Ulukisa

BEN OWEN BROWN

Publikumsvoting

Hasan Ulukisa

geboren 1994 in Istanbul, lebt und arbeitet in Linz.

Arbeitsvorhaben

Für die kommenden Wochen und Monate habe ich geplant, meine Arbeit "blindspot" zu finalisieren und weiterzuentwickeln. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Situation von Schutzsuchenden entlang der EU-Außengrenzen und im Speziellen mit der kroatischen und bosnischen Grenze. Das Konzept umfasst zwei Räume, einer davon behandelt vor allem völkerrechtswidrige Praxen wie Pushbacks. Der zweite Bereich versucht die menschenunwürdigen Lebensrealitäten von Schutzsuchenden in Form einer fotografischen Serie abzubilden.

Derzeit dokumentiere ich die menschenunwürdige Situation von Geflüchteten entlang der EU-Außengrenzen.

Kommentar des Künstlers

Als Jugendlicher war ich Teil eines Theaterkollektivs und wurde während meiner technischen Ausbildung an der HTL1 für Bau und Design für Kunst und Kultur sensibilisiert. Nach diversen beruflichen Erfahrungen beschäftige ich mich zunehmend mit Fotografie und Ton. Während meiner Tätigkeit im Sozialbereich fand ich 2017 meinen Weg zum Studium "zeitbasierte und interaktive Medienkunst" an der Kunstuniversität Linz. Derzeit dokumentiere ich die menschenunwürdige Situation von Geflüchteten entlang der EU-Außengrenzen.

Bildcollage: Porträt eines alten Mannes und Blick auf einen Stadtplan

Fragments of Resistance, 2019 Mit der Audioinstallation fragments of resistance sollen Ereignisse rund um die Befreiung Wiens 1945 in Erinnerung gerufen werden: An historisch wichtigen Plätzen auf einer interaktiven Stadtkarte können Tonspuren mit historischen
Bezügen und persönlichen Erinnerungen Paul Vodickas, Zeitzeuge und Widerstandskämpfer, abgerufen werden. Gemeinsam mit seiner Gruppe des KJV-44 gelang es, SS-Soldaten kampflos zu entwaffnen und somit auch West-Wien ohne signifikante Kampfhandlungen an die Befreiermächte zu übergeben. Paul Vodicka und seine Freund/innen kämpften für ein demokratisches, freies und unabhängiges Österreich.

Hasan Ulukisa

Ausbildung

  • seit 2017 Kunstuniversität Linz, Studium zeitbasierte und interaktive Medienkunst

2021

  • Ars Electronica Festival 2021, Linz
  • Einzelausstellung blindspot, KAPU, Linz
  • fragments of resistance, Preisverleihung 1. Ernst-Kirchweger-Gedenkpreis, Wien
  • BestOff Sommerfrische, Salzkammergut Festwochen Gmunden
  • Metamorph:WE, blindspot-Installation, Pop-Up Labor, splace am Hauptplatz, Linz
  • BestOff20, Splace Galerie der Kunstuniversität Linz
  • Rundgang 2021, Kunstuniversität Linz
Innenstadt unzensiert, 2017

Innenstadt unzensiert, 2017 Die fotografische Serie ISUZ Innenstadt unzensiert beschäftigt sich in erster Linie mit unterschiedlichen Alltagspraxen in Linz. Neben dem Stadtzentrum sind auch Arbeiter/innenviertel mit Genossenschaftswohnungen zentrale
Orte der Dokumentation. Über einen Zeitraum von 2017-2021 werden Persönlichkeiten, denen man als Linzer/in bestimmt schon mal über den Weg gelaufen ist, porträtiert. Die Aufnahmen variieren zwischen digitalen und analogen
Klein- und Mittelformatbildern.

ULUKISA

2019

  • Rundgang 2019, Kunstuniversität Linz

Preis

  • 2021: 1. Ernst-Kirchweger-Gedenkpreis
Blindspot

Blindspot 2019-2021 Seit Jahren werden Schutzsuchende beim Versuch, die Grenze zwischen Bosnien-Herzegowina und Kroatien zu übertreten, gewaltsam davon abgehalten und zurückgedrängt. Die Arbeit beschäftigt sich mit den Lebensrealitäten
von Schutzsuchenden an der EU-Außengrenze und den damit verbundenen Herausforderungen. Der Kampf gegen die Normalität der hässlichen Bilder, sowie die Empathie und Hilfsbereitschaft vieler Mitmenschen in Österreich und am Balkan bildeten von Beginn an das Fundament der Arbeit. In zwei konzeptionellen Räumen können sich die Betrachter/innen über die Hintergründe einzelner dokumentierter Pushbacks informieren, sowie eine räumliche Metapher von Grenzen und Lebensrealitäten auf der Flucht erfahren.

ULUKISA