Zeit-Ton

John-Cage-Schau "Membra Disjecta" - ein akustischer Ausstellungsrundgang. Gestaltung: Rainer Elstner

Der 100. Geburtstag von John Cage (1912-1992) wird 2012 auf der ganzen Welt gefeiert. In Wien ist dem einflussreichen Künstler und Komponisten eine interdisziplinäre Ausstellung gewidmet. "Membra Disjecta for John Cage. Wanting to Say Something About John" ist eine Hommage an den Jahrhundertkünstler. Mehr als 60 internationale Künstler/innen sind an der Schau im quartier 21 des MuseumsQuartiers Wien beteiligt.

Über 100 Gemälde, Zeichnungen, Collagen, Drucke, Texte, Partituren, Fotos, instruktive Stücke, Klanginstallationen, skulpturale Objekte, Filme und Videos sind bis zum 6. Mai 2012 bei freiem Eintritt im MQ zu sehen und zu hören. "Zeit-Ton" bringt einen akustischen Ausstellungsrundgang durch die Schau.

Der Ausstellungstitel "Membra Disjecta" bezieht sich auf die Heterogenität der gezeigten Werke: "membra disjecta" oder "disjecta membra" heißt auf Lateinisch "versprengte Teile" und meint normalerweise Bruchstücke von antiken Keramiken, Manuskripten oder anderen Artefakten. "Die Ausstellung untersucht, was von John Cages Vermächtnis in der Postmoderne, in der seine Ideen und Aktionen so ganz ohne Pathos wiederverwertet werden, übrig geblieben ist", erläutern die Kuratoren Jozef Cseres und Georg Weckwerth. "Schließlich war seine Arbeit immer schon als Fundgrube und als originelle, anonyme und legitime Strategie frei zugänglich."

Sendereihe