Die Ö1 Kinderuni

Die Ö1 Kinderuni

Wenn die Welt ein Dorf wäre ... Wie Bevölkerung, Einkommen und Ressourcen verteilt sind. Gestaltung: Barbara Zeithammer

Wie ist die Bevölkerung auf der Welt verteilt? Wer verbraucht viel Energie? Wer verfügt über das größte Einkommen? Welcher Kontinent ist reich, welcher arm? Wenn sich die Ö1 Kinderuni Reporterinnen Mara, Cassandra, Elisabeth und Pauline Fragen wie diese über die Welt stellen, greifen sie zum Lexikon oder recherchieren im Internet. Schnell hat man herausgefunden: In Asien leben die meisten Menschen - über vier Milliarden. In Europa leben etwa 700 Millionen Menschen - das ist deutlich weniger, aber wer kann sich unter dieser Zahl schon etwas vorstellen?

Ein Spiel soll dabei helfen: das Weltspiel. Bei diesem Spiel schrumpft die Welt zu einem Dorf mit einigen wenigen Einwohnern - dreißig Menschen sind es bei der Kinderuni-Vorlesung von Ingrid Schwarz. Sie arbeitet am Institut für Geografie und Regionalforschung der Universität Wien und ist die Spielleiterin. Die Spielfiguren sind die jungen Studierenden selbst. Sie verteilen sich in fünf Gruppen auf die Kontinente - wie die Weltbevölkerung. In Asien wird es dann ganz schön eng; es drängen sich 18 Kinder auf einem Fleck. In Europa und Afrika sind es jeweils vier, in Nordamerika sogar nur zwei.

Beim Weltspiel erfahren die Ö1 Kinderuni Reporterinnen Mara, Cassandra, Elisabeth und Pauline am eigenen Leib auch, wie die Ressourcen auf der Welt verteilt sind, zum Beispiel das Einkommen. Dreißig Stück Schokolade werden aufgeteilt - dem Welteinkommen entsprechend auf die fünf Kindergruppen. Die zwei Kinder in Nordamerika könnten gemeinsam zehn Schokoriegel verspeisen, die vier Kinder in Afrika müssten sich ein Stück teilen. Das ist ungerecht, sind sich die jungen Reporterinnen einig. Aber warum ist das so? Warum haben manche Menschen so viel und andere fast gar nichts?

Mit dem Weltspiel ergründen die Kinder auch den Weltenergieverbrauch; sie sehen eine Weltkarte einmal ganz anders und sind fasziniert von Familienfotos, die Ingrid Schwarz ihnen mitgebracht hat. Darauf sind Familien aus verschiedenen Ländern abgebildet und alle Nahrungsmittel, die sie in einer Woche verbrauchen - vom Reiskorn bis zur Colaflasche. Die Ö1 Kinderuni Reporterinnen sehen die Welt plötzlich mit anderen Augen und stellen Ingrid Schwarz vor eine ganze Reihe von Fragen.

Service

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe