Ambiente

Ambiente

Reisen mit Ö1. Ambiente Spezial: "Impressionen aus den Kunststädten Antwerpen, Brügge und Gent." Eine Ö1 Kulturreise zwischen Alt und Neu durch Flandern. Von Christina Höfferer

"Sinjoren" nennen sich die Antwerpener stolz. Das Wort kommt von "Senor" und stammt aus der Zeit, in der Antwerpen zu Spanien gehörte. Die Stadt an der Schelde wurde am Ende des 16. Jahrhunderts von den Spaniern erobert. Der geniale Kommunikator der städtischen Macht wurde Peter Paul Rubens, dessen Haus eine der Hauptattraktionen Antwerpens ist, und dessen Gemälde jetzt für eine Ausstellung wieder in die Liebfrauenkirche von Antwerpen zurückgekehrt sind, wo Rubens einen Vorgeschmack vom himmlischen Leben liefert.

Seit 2011 hat Antwerpen auch den Überblick über die Stadt, ein roter Museumsturm thront am Fluss Schelde. Das MAS, Museum am Strom, ist den Beziehungen von Antwerpen zur Welt und jenen der Welt zu Antwerpen gewidmet.

Von Antwerpen führt die Reiseroute nach Brügge, auf eine akustische Tour durch die attraktive Mittelalter-Architektur. Die Klänge des Belfried von Brügge sind im Concertgebouw, dem großen Konzerthaus der Stadt für Besucher spielbar, und zwar im Rahmen der "Soundfactory", einem spannenden interaktiven Klangraum.

Das Finale der Tour durch Flandern führt nach Gent, auf den Spuren des einzigen belgischen Literaturnobelpreisträgers Maurice Maeterlinck. "Pelléas et Mélisande" ist dessen wohl einflussreichstes Werk, Vorlage für mehrere Vertonungen.

Service

Wenn Sie den kostenfreien Podcast zu dieser Sendereihe abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe