Dimensionen

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

1. Elektromobilität
2. Keimschleuder Tastatur?
3. Monazit - Ein altes unscheinbares Mineral als neue "Goldgrube"
4. Kulturelle Identität in einer multikulturellen Gesellschaft
Redaktion und Moderation: Franz Tomandl

1. Elektromobilität

Der Straßenverkehr verursacht weltweit fast ein Viertel der Treibhausgasemissionen. Senken lässt sich dieser dramatische Anteil an der Erderwärmung nur durch einen Umstieg auf emissionsarme Fahrzeuge. Dass Elektrofahrzeuge ökologisch am besten abschneiden und dass ihnen die nächsten Jahrzehnte auf den Straßen gehören werden, daran besteht längst kein Zweifel mehr. Aber noch sind die Elektro- oder Hybridautos nicht massentauglich - das liegt einerseits am Preis, andererseits an ungelösten Problemen technischer Natur wie der Reichweite oder dem Gewicht der Batterien. Mit Helmut Brunner, Institut für Fahrzeugtechnik, Graz, Günter Lang, Kompetenzzentrum "Das virtuelle Fahrzeug", Graz. Autor: Franz Zeller.

2. Keimschleuder Tastatur?

Die schmutzigsten Stellen im Büro - zu diesem Thema fällt sicher jedem etwas ein. Der Staub in den Ecken. Die Toilette natürlich. In Wahrheit finden sich die meisten Keime aber: am Wasserhahn in der Teeküche und am Griff der Mikrowelle. Und auch an der Tastatur, der Computermaus und dem Telefonhörer. Wissenschaftlich untersucht sind diese Biotope von Mikroorganismen erstaunlicherweise kaum. Deshalb kursieren gerade zur Grippesaison regelmäßig Warnungen, die so richtig schön Ekel hervorrufen und zu regelmäßiger Desinfektion der Arbeitsplätze raten. Was davon zu halten ist. Mit Rumen Alexandrov, Arbeitsmediziner, TÜV Süd Life Science GmbH; Friedemann Gebhardt, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, TU München. Autor Hellmuth Nordwig.

3. Monazit - Ein altes unscheinbares Mineral als neue "Goldgrube"

Bis vor kurzem wurde dem unscheinbaren Mineral Monazit, das in fast allen Gesteinen vorkommt, wenig Beachtung geschenkt. Jetzt ist es für Geologen und Materialwissenschaftler doppelt interessant geworden: Einerseits weil man entdeckt hat, dass Monazit zur raschen und preisgünstigen Altersdatierung von Gesteinen aus der Frühzeit der Erdgeschichte dienen kann. Anderseits weil es die heiß begehrten Seltenen Erden enthält, die man für Hi Tech Geräte wie Handys, Bildschirme oder Windturbinen unbedingt braucht. "Das unscheinbare Mineral hat sich für die Wissenschaft von einem Frosch in einen Prinzen verwandelt". So beschreibt der Salzburger Geologe Friedrich Finger, einer der ersten Forscher, der sich in Europa intensiv mit dem Monazit und seiner Nutzung beschäftigt hat, die Entwicklung. Mit Friedrich Finger, Geologe und Materialwissenschaftler, Universität Salzburg. Autorin: Maria Mayer.

4. Kulturelle Identität in einer multikulturellen Gesellschaft

"Kulturelle Identität in einer multikulturellen Gesellschaft" - so lautet der Titel des im Passagen Verlag erschienenen Buches der österreichischen Muslimin Amani Abuzahra.
Sie wirkt als Integrationsbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich aufklärend auf die Gesellschaft ein. Ihrem Arbeitsgegenstand - dem Leben der muslimischen Migranten - begegnet sie einerseits mit dem methodischen Werkzeug der Philosophie und andererseits mit ihrer eigenen persönlichen Erfahrung innerhalb der österreichischen Gesellschaft und der muslimischen Community. Mit Amani Abuzahra; Autorin: Christine Höfferer

Sendereihe