Salzburger Nachtstudio

Salzburger Nachtstudio

"Mensch sein heißt verantwortlich sein." Antoine de Saint-Exupéry. Gestaltung: Tina Plasil

Verantwortung ist in aller Munde. Politiker wollen in ihren Wahlkampfreden Verantwortung für den Staat übernehmen, doch die meisten Verantwortlichen beispielsweise bei den Finanzskandalen werden noch gesucht.

Bei der Sorge um unsere Umwelt hingegen sieht es anders aus. Da tragen wir alle Mitschuld, wenn sie zerstört wird. Doch auch hier bleiben Konsequenzen aus. Gesät wird Misstrauen und Argwohn und die Scheu der Entscheidungsträger, Verantwortung zu übernehmen wächst. Übrigens ist dies kein neues Phänomen. Schon Otto von Bismarck sagte: "Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit".

In Österreich ist nun zu beobachten, dass Politiker Entscheidungen und dadurch auch die Verantwortung, via Volksabstimmungen oder Volksbefragungen mehr und mehr den Bürgern übertragen. Gleichzeitig haben die Bürger Verantwortung für sich selbst zu tragen, sollen zum Gemeinwohl beitragen und Mitverantwortung in der Zivilgesellschaft tragen. Das ist Befreiung und Last zugleich.

Service

Julian Nida Rümelin: Verantwortung Reclams Universal-Bibliothek, Stuttgart. 2011.
Julian Nida Rümelin: Die Optimierungsfalle. Philosophie einer humanen Ökonomie, Irisiana Verlag, München, 2011.
Ulrich Thielemann: System Error. Warum der freie Markt zur Unfreiheit führt. Westend. 2009.
Ulrich Thielemann:Wettbewerb als Gerechtigkeitskonzept. Kritik des Neoliberalismus. Metropolis, Marburg 2010
Karl-Heinz Brodbeck: Die Herrschaft des Geldes. Geschichte und Systematik. Darmstadt. 2009.
Ludger Heidbrink: Die Verantwortung des Konsumenten. Über das Verhältnis von Markt, Moral und Konsum. Hrsg. mit Imke Schmidt und Björn Ahaus, Frankfurt/New York 2011.
Ludger Heidbrink: Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie, zusammen mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2008.
Ludger Heidbrink: Staat ohne Verantwortung? Zum Wandel der Aufgaben von Staat und Politik, zuammen. mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2007.
Ludger Heidbrink: Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, zusammen mit Alfred Hirsch, Campus Verlag, Frankfurt/New York 2006.


Interviewpartner/innen
Ludger Heidbrink, Philosoph, Kiel
Julian Nida-Rümelin, Philosoph, München
Karl-Heinz Brodbeck, Philosoph, Ökonom, Wirtschaftsethiker
Ulrich Thielemann, Wirtschaftsethiker, Berlin
Wolfgang Schmidbauer, Psychoanalytiker, München
Marianne Gronemeyer, Bildungswissenschafterin
Gabriele Faber-Wiener, CSR-Spezialistin, Wien
Wolfgang Mazal, Rechtswissenschafter, Wien

Sendereihe