Moment - Kulinarium

Die Mandarine. Eine Obstrarität und ihre Verwandten. Gestaltung: Xaver Forthuber. Moderation und Redaktion: Barbara Zeithammer
Kost-Notizen (Alexander Bachl)

Mandarinen werden gerne mit der Winterzeit assoziiert - sie werden im Herbst geerntet, sind etwa von November bis Jänner im Handel erhältlich und halten nicht besonders lang. In dieser Zeit jedoch entfalten sie durch ihren hohen Gehalt an ätherischen Ölen einen besonders angenehmen Duft, ihr Geschmack ist ebenso süßlich wie erfrischend.

"Echte" Mandarinen sind im Einzelhandel allerdings nur noch ganz selten zu finden. Der moderne Konsument bevorzugt Züchtungen wie Clementinen oder Satsumas, die leichter zu schälen sind, größer werden oder weniger Kerne haben.

Die zahlreichen Varianten entstehen meist durch Kreuzungen mit anderen Zitrusfrüchten. Für so manchen Kenner ist die Frucht, die ihren Namen mit altchinesischen Würdenträgern teilt, aber in Konsistenz und Aroma durch nichts zu ersetzen.

Ein Besuch in den Zitrusgärten von Schönbrunn und ein Lokalaugenschein im Obsthandel.

Service

Restaurant Steirereck
Am Heumarkt 2A
A-1030 Wien
Tel.: +43 1 713 31 68
Fax: +43 1 713 31 68 2
E-Mail

K. Müllner e.U.
Inh. Elisabeth Schirnhofer
Laxenburger Straße 365
Großmarkt Inzersdorf Stand C5/50-52
A-1230 Wien
Tel.: +43 1 616 73 19 - 0
Fax: +43 1 616 73 19 - 5
E-Mail

Restaurant Steirereck
Wiener Zitrustage in der Orangerie Schönbrunn
Datenbank Zitrusfrüchte

Heidi Strobl, "Dinner for One", Amalthea Verlag

Kochkurse:
Freitag, 14. Februar 17:00 bis 20:00 Uhr
Montag, 24. März 17:00 bis 20:00 Uhr
Freitag, 25. April 17:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Hanni Rützlers Futurefoodstudio
Brunnengasse 17
A-1160 Wien
Anmeldung unter E-Mail
Heidi Strobl

Sendereihe