Ambiente

Reisemagazin: "Kunst, Musik & Kulinarik - Sommerfestivals in Niederösterreich, Istrien und Flandern".
Wo einst Schnitzler zur Sommerfrische weilte - der Thalhof in Reichenau. Von Matthias Haydn
"Einmal in der Woche aufs Meer hinaus schauen". Oostende - das größte Seebad Belgiens. Von Eva Roither
In der Stadt der Künstler/innen - der Musiksommer in Groznjan. Von Ursula Burkert
Redaktion: Ursula Burkert

Reichenau liegt an den Ausläufern der Wiener Alpen, am Fuß der Rax. Während der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie war Reichenau ein Nobelkurort, der sich nach der Fertigstellung der Südbahn 1842 zu einem beliebten Sommerfrischeort des Wiener Adels und Großbürgertums entwickelte. Der mondäne Charakter des Ortes ist auch heute noch allgegenwärtig. Prachtvolle Gebäude wie das Schloss Reichenau, das Schloss Rothschild, das Kurtheater, Grand-Hotels und Villen aus der Jahrhundertwende prägen das Ortsbild. Etwas abseits des Ortes liegt ein Baujuwel der besonderen Art: der Thalhof.
Von Ignaz Waissnix wurde der 1652 erstmals als Landgut erwähnte Thalhof zu einem beachtlichen Gastbetrieb mit allem Komfort der damaligen Zeit ausgebaut. In der Biedermeierzeit avancierte er zur Topdestination: Schauspieler, Adelige, Staatsmänner und Dichter logierten im Thalhof. Diesen Sommer findet zum letzten Mal ein kleines, feines Theaterfestival, geleitet von Helga David, dort statt.

Der Direktor des renommierten Mu.ZEE, des Museums für Moderne Kunst in Oostende, Phillip Van den Bossche, schätzt die Hafenstadt an der Nordsee mit ihren über 70.000 Einwohner/innen. Und mindestens einmal in der Woche spaziert er von seinem Museum, in dem Gemälde der Maler Léon Spilliaert und James Ensor maritimes Leben in Oostende abbilden, in Richtung Strand. "Licht und Wasser ändern fortwährend ihre Farben, die Stimmung kann von Stunde zu Stunde wechseln." Aus diesem Grund hat er mit dem im Februar 2014 verstorbenen belgischen Kunsthistoriker und Kurator Jan Hoet die Ausstellungsreihe "Die See" initiiert. Ab Oktober werden in der gesamten Stadt Werke der Klassischen Moderne sowie Objekte zeitgenössischer Künstler/innen zum Thema ausgestellt sein. Und in den Brasserien der Stadt, den Restaurants am Strand, kann man die kulinarischen Köstlichkeiten der Nordsee testen. Im Rahmen von "À l'Ostendaise" fordern die flämischen Fischer die Oostender Küchenchefs heraus, mit den vorhandenen Fischarten und Krustentieren aus der Nordsee kreative Gerichte zuzubereiten.

Grožnjan, liegt im Landesinneren der kroatischen Halbinsel Istriens: enge Kopfsteinpflaster-Gassen zwischen mittelalterlichen Mauern, Ateliers, Galerien, ein wunderbarer Ausblick auf Weinberge, Olivenhaine, Wälder und das Meer prägen das Städtchen hoch über dem Mirna-Tal. Nach dem 2. Weltkrieg, als Istrien ein Teil Jugoslawiens wurde, verließen viele italienischstämmige Familien die Region. Der Ort war beinahe menschenleer, die Häuser verfielen. Durch eine Aktion der jugoslawischen Regierung zur Belebung strukturschwacher Regionen siedelten sich in Grožnjan ab 1960 Künstler - Maler und Bildhauer - an. Auch die 1969 gegründete Sommerakademie Jeunesse Musicale brachte neues Leben hierher. Seither verwandelt sich die ganze Stadt im Sommer in eine große Bühne. Es finden Konzerte klassischer Musik, international besetzte Jazz-Workshops und Ausstellungen renommierter Künstler/innen statt.

Service

"Schnitzler im Thalhof", Alle Veranstaltungen finden im Ballsaal des Thalhofes in Reichenau statt.
Kuranstalt Thalhof, Thalhofstraße 23, 2651 Reichenau/ Rax

Produktionen 2014
Casanovas Heimfahrt, von Arthur Schnitzler. Mit: Josef Ellers, Clemens A. Lindenberg, Reinhold Kammerer, Lisa Schrammel, Johannes Seilern, Selina Ströbele, Lisa Wildmann, und Marwan Abado, Regie: Helga David
Vorpremiere: Do., 17. Juli, 19.30 Uhr; Premiere: Fr., 18. Juli, 19.30 Uhr
Folgevorstellungen: 19., 20., 25., 26., 27. Juli; 7., 8., 9., 10., 21., 22., 23., 24. August; So., 17. August, 11.00 Uhr - geschlossene Veranstaltung/ Charity
Jeweils Do. & Fr. 19.30 Uhr, Sa. 15.00 und 19.30 Uhr, So. nur 15.00 Uhr

Leutnant Gustl von Arthur Schnitzler, als Gustl: Josef Ellers
Premiere: Do. 24. Juli, 19.30 Uhr
Folgevorstellungen: 14., 15., 16. August, 19.30 Uhr

Die Legende vom heiligen Trinker, Joseph Roth, mit: Lieselotte Armbruster, Ernst Konarek, Wolfgang Seidenberg, Lisa Wildmann, Regie: Silvia Armbruster
Gastspiel: Do. 31. Juli, 19.30 Uhr, weiters: 1. August, 19.30 Uhr

Kaiser Joseph II. und die Bahnwärterstochter, von Fritz von Herzmanovsky-Orlando, mit: Wolfram Berger, am Akkordeon: Christian Bakanic
Premiere: Sa., 2. August, 15.00 Uhr
Folgevorstellungen: 2. August, 19.30 Uhr; 3. August 15.00 Uhr

Die Waffen nieder! Als Bertha von Suttner: Lisa Wildmann
Gastspiel: Sa., 16. August, 15.00 Uhr, weiters: So., 17. August, 15.00 Uhr

Lesungen:
Der blinde Geronimo und sein Bruder, von Arthur Schnitzler, mit: Ernst Konarek
So., 3. August, 11.00 Uhr

Der Keller, von Thomas Bernhard, mit: Doina Weber
So., 20. Juli, 11.00 Uhr, So., 10. August, 11.00 Uhr

Ausstellung "Das Meer"
Romestraat 11
8400 Oostende
von 25. Oktober 2014 bis 19. Mai 2015

Schrammel.Klang.Festival:
Büro Litschau:Hörmanns1
3874 Litschau
Büro Wien: (im ganzen Jahr erreichbar)
Am Gestade 5/2
1010 Wien
Tel.: +43 (0) 720/407 704
office@schrammelklang.at
Leitung: Zeno Stanek

Kontakt
Jazz Fest Wien Office:
Lammgasse 12/8
A-1080 Wien/Vienna, Austria
Tel: +43-1-712 42 24
Jazzfest

Pflasterspektakel 2014
17.-19. Juli 2014
28. Pflasterspektakel
www.pflasterspektakel.at
Grozjan

Bluatschwitz black box in Bad Aussee
von 11.7. bis 30.8. 2014
Dr. Jürgen Kaizik und Ines Kratzmüller
Obertressen 39
8990 Bad Aussee
Bluatschwitz black box

Wellenklänge, Lunz am See:
4.7. bis 26.7. 2014
Veranstaltungsort: Seebühne, Seestr. 28
Ersatzspielort
Festival a l'Ostendaise
Flandern

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Übersicht

  • Reisen