Nachtquartier

"Ich bin einer der ersten!" Afrikaner in China
Der Künstler Mansour Ciss zu Gast bei Anna Soucek
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Als senegalesischer Künstler, der in Berlin lebt und international ausstellt, befasst sich Mansour Ciss mit dem kulturellen und philosophischen Konzept des Panafrikanismus, der eine Einheit aller afrikanischen Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft oder Nationalität, vorsieht. Das Kunstprojekt "Laboratoire Déberlinisation", das Ciss gemeinsam mit Baruch Gottlieb und Christian Hannusek 2001 in Berlin gegründet hat, bezieht sich auf die sogenannte Kongokonferenz in Berlin, bei der 1884 die Aufteilung Afrikas in Kolonien geregelt wurde, und ist ein Beitrag zum Nord-Süd-Dialog sowie zum postkolonialen Diskurs, zur Entberlinisierung Afrikas. Ciss hat einen "globalen Reisepass" entworfen und mit dem AFRO eine an den EURO angelehnte Einheitswährung für die Länder Afrikas entwickelt, eine krisensichere Währung, wie Ciss betont.

"Meine Kunst ist nicht l'art pour l'art, ich will denjenigen eine Stimme geben, die keine haben", sagt der deutschafrikanische Künstler, der zugleich eingesteht, "moralisch frustriert" zu sein vom Unvermögen der Kunst, die Welt zum Besseren zu verändern. Seine persönliche Zukunft sieht er weder in Afrika, noch in Europa, sondern in China. In Peking lässt sich der Künstler gerade nieder, einen Atelierplatz im Künstlerdorf Songzhuang hat er bereits gefunden. Viel wird in Europa derzeit kolportiert über wirtschaftliche Mega-Investitionen Chinas in Afrika, aber umgekehrt "gibt es kaum Afrikaner in China. Ich bin einer der ersten!", freut sich Mansour Ciss über seinen kontinentalen Perspektivenwechsel. Derzeit hat Mansour Ciss auf Einladung des quartier21 ein Gastatelier im Wiener MuseumsQuartier, wo er an der Ausstellung "Postcolonial Flagship Store" mitarbeitet.

Im Ö1 Nachtquartier erzählt er über die chinesische Gastfreundschaft, über die überraschende Reaktion des senegalesischen Präsidenten auf den AFRO und über seine Eindrücke von der diesjährigen Dak'Art, der Biennale für Gegenwartskunst in der Weltstadt Dakar.

Rufen Sie an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie uns per Mail an nachtquartier@orf.at.

Service

Mansour Ciss
Mansour Ciss in der Galerie Peter Hermann
Mansour Ciss im quartier21


PCFS - Post Colonial Flagship Store

Eröffnung: Donnerstag 02.10.2014, 19h
freiraum quartier21 INTERNATIONAL/MuseumsQuartier Wien
Ausstellungsdauer von 03.10.2014 bis 23.11.2014
Dienstag bis Sonntag 13-19h
Eintritt frei

Playlist

Untertitel: Wasis Diop
Titel: Gudi Diop
Ausführende: Wasis Diop
Länge: 03:09 min
Label: c.c.

Untertitel: Wasis Diop
Titel: Let It Go
Ausführende: Wasis Diop feat Grace
Länge: 01:13 min
Label: c.c.

Untertitel: Didier Awadi
Titel: Ma revolution
Ausführende: Didier Awadi
Länge: 03:00 min
Label: c.c.

Untertitel: Wasis Diop
Titel: Ramatu A Capella
Ausführende: Wasis Diop
Länge: 01:27 min
Label: c.c.

Untertitel: MOONA
Titel: Toutes les fam 2 ta vie
Ausführende: MOONA
Länge: 03:11 min
Label: c.c.

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Vom Leben der Natur

DO | 31 Juli 2014